«Landscape architecture makes people happy», Martha Fajardo am diesjährigen Rapperswilertag. Fotos: Hochschule Rapperswil

Vielfältige Begegnungen im öffentlichen Raum

«Begegnung» war der Titel der diesjährigen Land­schafts­architektur-Fachtagung an der Hochschule Rapperswil, die vielfältige Beiträge versammelte – und das Motto des Gartenjahrs 2016 aufnahm.

«Landscape architecture ist the most beautiful profession. It has the power to make people happy!» Mit viel Enthusiasmus warb die kolumbianische Landschaftsarchitektin Martha Fajardo am diesjährigen Rapperswilertag vor den Schweizer Berufskollegen und -kolleginnen für die eigene Profession. Als Probe aufs Exempel dienten die eigenen Werke, die allesamt das Ziel verfolgen, die Lebensqualität ihrer Nutzer zu verbessern. «Begegnung» war der Titel der diesjährigen Fachtagung an der Hochschule in Rapperswil, die damit das Motto des Gartenjahrs 2016 aufnahm. Neben den kolumbianischen Parks und Plätzen, die in den Augen ihrer Gestalterin nicht zuletzt zum Frieden im Land beitragen, lernten die Zuhörer einen bunten Strauss weiterer Projekte kennen: Künstlerische Interventionen in zu neuem Leben erweckten Stadtteilen Budapests, gemeinschaftliche genutzte Pflanzgärten in Lausanne, den mit Bürgerbeteiligung entstandenen Park Gleisdreieck in Berlin und die Aussenräume des Genossenschaftsprojekts «Mehr als Wohnen» in Zürich Nord. Alle unterscheiden sich zwar hinsichtlich ihres gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Hintergrunds. Hier wie dort dieselbe ist jedoch die Herangehensweise ihrer Gestalter: Sie stellen den späteren Nutzer ins Zentrum ihrer Aufgabe und wollen mit ihren Projekten ein Bühne schaffen, auf denen Begegnungen gelingen. Theoretischen Boden für das Verständnis der Beiträge hatten die Eingangsreferate von Christian Schmid und Colette Peter bereitet. Der Professor für Soziologie an der ETH Zürich und die Leiterin des Instituts für Soziokulturelle Entwicklung der HSLU Luzern referierten über urbane Qualitäten und Missstände, Dichte und die Möglichkeit zur Aneignung öffentlicher Räume. Mit der Vorstellung ihres Projekts «Bignik» schliesslich rundeten Frank und Patrik Riklin die gelungene Tagung ab. Die Konzeptkünstler des Ateliers für Sonderauf...
Vielfältige Begegnungen im öffentlichen Raum

«Begegnung» war der Titel der diesjährigen Land­schafts­architektur-Fachtagung an der Hochschule Rapperswil, die vielfältige Beiträge versammelte – und das Motto des Gartenjahrs 2016 aufnahm.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?