Raum und Klima schonen – nicht nur aber auch mit dem Velo Fotos: Jonathan Noack via Unsplash

Verkehr vermeiden, Raum schonen

Der heute verfügbare Verkehrsraum muss anders verteilt werden. Überall. Raumschonender Verkehr muss zwingend bevorzugt werden. Doch die Politik pflegt nach wie vor die Quadratur des Kreises.

Gäbe es keinen Klimawandel, keine CO2-Emissionen, keine giftigen Luftschadstoffe und keinen Feinstaub, so müsste die Schweiz trotzdem griffige Massnahmen gegen die anhaltende Autoflut ergreifen. Denn Verkehr ist nicht bloss ein Klimaproblem. Verkehr ist zuerst ein Raumproblem. Er verschwendet Grünraum, übernutzt bestehenden Verkehrsraum und beeinträchtigt unsere Lebensqualität. Der dramatische Grünraumverlust durch immer neue Verkehrsflächen sollte selbst für die SVP ein Thema sein. Denn es geht auch um Landwirtschaft, Landschaft, Heimat, Identität. Verkehr vermeiden Beim Wohnraumbedarf und beim Verkehrsraum pro Kopf gehört die Schweiz zur Weltspitze. Sie sind Treiber und zugleich Folge der Zersiedelung. Je höher die Kaufkraft, je stärker die Gentrifizierung der Städte, je grösser die Distanz des  (günstigeren) Wohnortes zum Arbeits-, Freizeit- und Einkaufsort, umso mehr Verkehrsflächen sind nötig.  Die grösste Herausforderung an die Raumplanung wäre deshalb, Verkehr und damit neue Verkehrsflächen zu vermeiden. Anachronistische Baugesetze erschweren allerdings eine kleinräumige Mischung der Nutzungen und eine raumschonende Siedlungsentwicklung der kurzen Wege in den Ballungsgebieten. Die meisten Zonen müssten für das Wohnen offen sein: kein Schulareal, kein Campus, kein Busdepot, kein Einkaufszentren, kein Stadion, kein ruhiges Gewerbe- und Industrieareal ohne Wohnanteil. Doch die träge Politik erschwert einen Paradigmawechsel weg von der Trenndoktrin, diesem Verkehrstreiber. Eine Politik der Verkehrsvermeidung ist allein schon deswegen nötig, weil ÖV und Strassenverkehr schon heute am Anschlag sind. Warum wird nicht schonungslos thematisiert, welcher Verkehr unverhältnismässig viel Fläche beansprucht? Als grösste Raumfresser erweisen sich wohl die Autofahrten mit je einer einzigen Person in einem SUV, die bei hoher Geschwindigkeit einen immer l...
Verkehr vermeiden, Raum schonen

Der heute verfügbare Verkehrsraum muss anders verteilt werden. Überall. Raumschonender Verkehr muss zwingend bevorzugt werden. Doch die Politik pflegt nach wie vor die Quadratur des Kreises.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?