Das «Union»-Gebäude aus den 1950er-Jahren soll Teil der neuen, gemeinsamen Bibliothek von Stadt und Kanton St.Gallen werden.

«Union» soll St.Galler Bibliothek werden

Stadt und Kanton St.Gallen haben den Entscheid gefällt, die gemeinsame Bibliothek mitten in der Stadt, im Geschäftshaus «Union», einzurichten. Das Gebäude aus den 1950er-Jahren soll erhalten bleiben.

Seit vier Jahren haben sich Stadt- und Kantonsbibliothek auf einer Etage der St.Galler Hauptpost, gegenüber dem Hauptbahnhof, eingerichtet. Das so realisierte Modell der «Public Library» ist erfolgreich, doch noch immer gibt es zwei weitere  Bibliotheksstandorte in der Stadt. Die Hauptpost war deshalb von Anfang an ein Provisorium. Nun haben sich die beiden Träger auf ein gemeinsamens Vorgehen für die Weiterentwicklung geeinigt. Als künftigen Standort ist schon länger das der Helvetia Versicherungen gehörende Geschäftshaus «Union» mitten in der Stadt im Gespräch. In dem auf Ende Jahr angekündigten Architekturwettbewerb, wird nun der Erhalt des «Union»-Hauptbaus vorgegeben. Mit einem neuen Anbau sollen die nötigen Raumkapazitäten geschaffen werden. Wenn alles gut geht und die nötigen Kredite bewilligt werden, soll 2028 die neue Bibiliothek in Betrieb gehen können.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen