Ungenügender Vorschlag für bezahlbaren Wohnraum!

Der Zürcher Regierungsrat empfiehlt die Volksinitiative «Bezahlbar wohnen im Kanton Zürich!» zur Ablehnung. Sein Gegenvorschlag ist für die Wohnbaugenossenschaften Zürich ungenügend.

Heute Morgen publizierte der Zürcher Regierungsrat seinen Antrag an den Kantonsrat zur Volksinitiative «Bezahlbar wohnen im Kanton Zürich!». Er empfiehlt eine Ablehnung und postuliert einen Gegenvorschlag, welcher zwei von drei in der Initiative vorgeschlagene Instrumente nicht aufnimmt. Der Verband der Wohnbaugenossenschaften Zürich bedauert diesen Entscheid und betitelt seine Medienmitteilung prägnant: «Ungenügender Gegenvorschlag zur Volksinitiative». Insbesondere störend sei, dass der Kanton eigens Land weiterhin an den Meistbietenden verkaufen möchte....
Ungenügender Vorschlag für bezahlbaren Wohnraum!

Der Zürcher Regierungsrat empfiehlt die Volksinitiative «Bezahlbar wohnen im Kanton Zürich!» zur Ablehnung. Sein Gegenvorschlag ist für die Wohnbaugenossenschaften Zürich ungenügend.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch