Die Tagung diskutiert die Theorie zur Stadt.

Stadt lesen

ETH-Städtebauprofessor Vittorio Magnago Lampugnani lädt Anfang März zu einer Tagung zur Theorie des Urbanismus – pünktlich zum Erscheinen des letzten Bandes seiner «Antologie zum Städtebau», die über 3000 Seiten Quellentexte bündelt.

ETH-Städtebauprofessor Vittorio Magnago Lampugnani lädt Anfang März zu einer Tagung an der ETH Zürich zur Theorie des Urbanismus. Experten referieren über Sinn und Zweck des Quellenstudiums, erläutern den Zusammenhang zwischen Theorie, Text und Geschichte und zum Schluss wagt unter anderem Roger Diener einen Blick auf die Praxis. Pünktlich zum Anlass erscheint der letzte Band der «Antologie zum Städtebau», die Lampugnani mit Katia Frey und Eliana Perotti seit 2005 herausgegeben hat. Das Mammutprojekt umfasst drei Bände und bündelt über 3000 Seiten Quellentexte. Wer nach der Tagung die Theoretiker im Original nachlesen will, ist also bedient.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen