Sonnenkraftwerk am Walensee

Sonnenkraftwerk am Walensee

Es gibt ernsthafte Pläne, am sonnengetränkten Ufer des Walensees ein Sonnenkraftwerk zu bauen. Nun ist dieser Ort heikel und geschützt. Doch die Energiewende will Opfer. Wo ist die rote Linie? Die Bürgerorganisation «Wohnliches Walenstadt» lädt am 24. August 2013 zu einem Diskurs ein.

Es gibt ernsthafte Pläne, am sonnengetränkten Ufer des Walensees ein Sonnenkraftwerk zu bauen. Nun ist dieser Ort heikel und geschützt. Doch die Energiewende will Opfer. Wo ist die rote Linie? Die Bürgerorganisation «Wohnliches Walenstadt» lädt zu einem Diskurs ein. Sie hat am 24. August 2013 um 13.30 Uhr eine Seereise über den Walensee vorbereitet. Vor Ort wird Werner Frei vom Elektrizitätswerk des Kantons Zürich den Stand der Dinge vorstellen; Christian Meienberger von der Pro Natura wird seine Postulate zum Grossprojekt auf dem Steinbruch Schür darlegen und Bruno Bosshart wird die Fahne für einen Gestaltungswettbewerb hochhalten: Wenn schon gebaut werden soll, dann mit baukulturellem Verstand. Anschliessend werden verschiedene Solarprojekte in der Gegend besucht und es gibt einen Apero. Anmeldung an info@bosshartweine.ch.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen