Expertinnen am Städtebaustammtisch: Andreas Hofer, Miterfinder der Genossenschaft ‹Mehr als Wohnen›, Städtebauprofessorin Maren Harnack aus Frankfurt, Moderator Axel Simon, der Wiener Stadtsoziologe Raimund Gutmann und die Architektin Kornelia Gysel.

Siedlung, Quartier und ein bisschen Stadt

Hochparterres Städtebaustammtisch diskutierte über die neu eröffnete Überbauung auf dem Hunziker-Areal in Zürich-Leutschenbach.

Mediterran wirkte vergangenen Samstag die neu gebaute Siedlung auf dem Hunziker-Areal in Zürich-Leutschenbach. Dank frischen Fassaden und heissen Temperaturen wähnten sich die Besucherinnen und Besucher des Eröffnungsfestes in einer Stadt am Mittelmeer. Schon fast tropisch war das Klima im Festzelt, wo sich über hundert Interessierte versammelten, um am Städtebaustammtisch von Hochparterre zu diskutieren, ob und warum das neue Quartier gelungen sei. Befragt von Hochparterres Redaktor Axel Simon nahmen Projektverantwortliche wie Andreas Hofer, dem Miterfinder der Genossenschaft ‹Mehr als Wohnen›und die Architektin Kornelia Gysel von Futurafrosch Stellung. Für Meinungen von aussen sorgten die Städtebauprofessorin Maren Harnack aus Frankfurt und der Wiener Stadtsoziologe Raimund Gutmann.Die Inszenierung funktioniertDie beiden Gäste stellten dem Projekt ein gutes Zeugnis aus. «Es gibt doch noch ein bisschen Stadt hier», beschrieb Maren Harnack ihren Eindruck, wie sie vom Bahnhof Oerlikon kommend auf dem Hunziker-Areal ankam. Stadtsoziologe Gutmann gratulierte den Machern: «Soziale Prozesse können nicht geplant werden, doch die Inszenierung hier funktioniert», hielt der Stadtsoziologe fest. Das Hunziker-Areal wirke der Tendenz der sozialen Entmischung entgegen, dass sich bestimmte Bevölkerungsschichten in bestimmten Quartieren konzentrierten. «Das Hunziker-Areal gibt eine Antwort auf dieses aktuelle Problem», sagte Gutmann. Und diese Antwort werde auch im Ausland wahrgenommen. Man schaue von Deutschland aus neidisch auf die Schweiz, meinte Maren Harnack. In ihrer Heimat fange ein Umdenken bezüglich genossenschaftlicher Wohnform erst langsam an. Auch Gutmann bestätigte den Einfluss nach Wien: «Ohne Clusterwohnung hat man in einem Architekturwettbewerb fast keine Chance mehr.»Nicht nur Siedlung will die Überbauung sein, sondern Quartier. «Das Hunziker-Areal will keine ...
Siedlung, Quartier und ein bisschen Stadt

Hochparterres Städtebaustammtisch diskutierte über die neu eröffnete Überbauung auf dem Hunziker-Areal in Zürich-Leutschenbach.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?