Verdichtung: Mehr von allem ohne Dichtestress. Aber wie? Fotos: nfp65.ch

Raumgeborgenheit und neue Gründerzeit?

An der VLP-Tagung «Siedlungen hochwertig verdichten» diskutierten 500 Fachleute und Laien.

Verdichtung ist in aller Munde. Investoren freuen sich auf höhere Ausnutzung, Verkehrsplaner auf effizientere Mobilität, Architekten auf echte Stadt, Naturschützer auf unverbautes Kulturland, Soziologen auf buntes Zusammenleben. Über der rosa-dichten Zukunft schwebt das Damoklesschwert namens Dichtestress. Was wäre bei falscher Verdichtung? Stünden wir uns auf den Füssen rum? Würde die Stadt zum Moloch aufeinanderprallender Lebenswelten? Diese Fragen drängen und beschäftigen schon lange, seit der RPG-Revision noch stärker. Letzten Freitag gab der Kongress «Siedlungen hochwertig verdichten» der Schweizerischen Vereinigung für Landesplanung Einblick in den Stand der Dinge. Rund 500 Fachleute und Laien – Planende und Politiker, Denker und Macher, Sozialisten und Kapitalisten – lauschten Vorträgen und Gesprächen und tauschten sich in neun Workshops und in den Pausen aus.Neue Gründerzeit im StädtebauNach einem netten Palaver zwischen Maria Lezzi, Direktorin Bundesamt für Raumentwicklung, und Ariane Widmer Pham, Geschäftführerin Schéma directeur de l'Ouest lausannois, über Urbanität, stellte Jürg Sulzer die Ergebnisse des Nationalen Forschungsprogramms 65 «Neue urbane Qualitäten» vor. Das präsentierte Rezept mit Fernbildern für 2080 lautet: Zeilenbauten und Hochhäuser sind schlecht, die Blockrandstadt mit gegliederten Fassaden ist gut. Anfangs des 20. Jahrhunderts verliessen wir die Stadtbaukonvention der urbanen Ensembles, nun müssen wir sie wiederentdecken. Dank einer  «Neuen Gründerzeit im Städtebau» und mit dem öffentlichen Raum als Rückgrat wird die Agglomeration als bloss unfertige zur richtigen Stadt mit sozialem Zusammenhalt. Sulzer präsentierte hierfür ein Wort, das den ganzen Tag hindurch aufgenommen wurde. «Raumgeborgenheit» fehle den heute produzierten anonymen und gleichförmigen Räumen und Bauten. Eine richtige «Stadt für alle...
Raumgeborgenheit und neue Gründerzeit?

An der VLP-Tagung «Siedlungen hochwertig verdichten» diskutierten 500 Fachleute und Laien.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?