In einer ersten Umsetzungsetappe bis 2020 sollen grenzüberschreitende Fuss- und Veloverbindungen entlang von Naturkorridoren entstehen. Fotos: ©Les Ateliers Paysagistes LAPS

Parc des Carrières

Zwischen Basel und dem französischen Saint-Louis soll ein binationaler Landschaftspark entstehen. Hierzu unterzeichneten die Beteiligten gestern eine Rahmenvereinbarung.

Zwischen den französischen Gemeinden Saint-Louis und Hégenheim sowie den Schweizer Gemeinden Basel und Allschwil soll der binationale Parc des Carrières entstehen. Unter der Federführung der IBA Basel arbeiteten Landbesitzer, Gemeinden und Kantone einen Entwurf aus, der statt des bisherigen, abgeschlossenen Landschaftsgebiets eben jenen Park vorsieht. Am 3. Dezember 2018 unterzeichneten nun die beteiligten Partner die Rahmenvereinbarung und beschlossen die Gründung eines Vereins. In einer ersten Umsetzungsetappe sollen bis 2020 auf einer Fläche von fünf Hektar ökologische Korridore und neue Fuss- und Fahrradwege angelegt werden, welche die umliegenden Gemeinden mit dem Landschaftspark verbinden und zum zentralen Begegnungsort führen.
 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen