Agenda Raum Schweiz 2040: Von Europa lernen Fotos: Madlaina Janett

Mit Europa planen und lernen

Agenda Raum Schweiz 2040 – damit führt Hochparterre den Diskurs für ein neues Raumkonzept Schweiz. Heute: Raumplanung und Europa. Die erneuerte «Territoriale Agenda 2030» der EU ist der dafür gute Anlass.

 

Ungleichgewichte zwischen Räumen und Menschen und eine nicht nachhaltige Entwicklung untergraben eine gute Zukunft für alle Menschen, Orte und Gemeinschaften. Europa steht da vor enormen Herausforderungen. Notwendig ist die Stärkung der räumlichen Dimension in der Politikgestaltung - europaweit. 2007 haben die für Raumordnung und territoriale Entwicklung zuständigen Minister und Ministerinnen der Mitgliedstaaten der EU sich erstmals auf ein Grundlagendokument für die europäische Raumentwicklung, die territoriale Agenda der Europäischen Union (TAEU) geeinigt. Nun liegt eine Neufassung mit der Überschrift «Territoriale Agenda 2030 - A future for all places» vor. Bei einem informellen Treffen am 1. Dezember 2020  wurde sie verabschiedet – in Anwesenheit der Schweiz. Sie ist das Schlüsseldokument der europäischen Raumentwicklung und hat zwei Ziele: ein gerechtes und grünes Europa. Thematisiert werden: Lebensqualität, Daseinsvorsorge, demografische und gesellschaftliche Ungleichgewichte, die Digitalisierung und die vierte industrielle Revolution, Beschäftigung und wirtschaftliche Entwicklung. Aber auch die Abhängigkeiten von Orten untereinander sowie ihre Einbettung in den weltweiten Austausch. Im Ergebnis soll sie die regionalen Disparitäten reduzieren und nachhaltige Perspektiven für alle Regionen in Europa schaffen. Wichtige Bestandteile sind Massnahmen zum Schutz des Klimas, zum Erhalt der Biodiversität, zur Reduzierung des Flächenverbrauchs sowie zur Sicherung der Luft-, Boden- und Wasserqualität. Dazu Massnahmen für einen gerechten Übergang zu einer klimaneutralen Wirtschaft, zur Stärkung von Wirtschaftskreisläufen und zur zukunftsfähigen Nutzung des Natur- und Kulturerbes. Auch nachhaltig erzeugte und bezahlbare Energie ist ein Anliegen. Pilotprojekte initiieren Mit Pilotaktionen wird auf die berechtigte Kritik an den vergangenen Agenden reagie...
Mit Europa planen und lernen

Agenda Raum Schweiz 2040 – damit führt Hochparterre den Diskurs für ein neues Raumkonzept Schweiz. Heute: Raumplanung und Europa. Die erneuerte «Territoriale Agenda 2030» der EU ist der dafür gute Anlass.

 

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?