Noch ist die Strassentafel «Boulevard de l'Arc-en-Ciel» fiktiv. Aber in zwanzig Jahren soll die umgebaute Verkehrsachse die Visitenkarte von Lausanne West sein.

Lausanne West in Zürichs Zentrum

Im Westen von Lausanne wächst die Agglomeration zu einer neuen Stadt zusammen. «Pièces à conviction» heisst die Ausstellung, die den Entwicklungsprozess des Richtplans verfolgt. Unter dem Titel «Von der Peripherie zur Stadt» wird die Ausstellung an der ETH Zürich gezeigt.

Im Westen von Lausanne wächst die Agglomeration zu einer neuen Stadt zusammen. «Pièces à conviction» heisst die Ausstellung, die den bisherigen Entwicklungsprozess des Richtplans verfolgt. Unter dem Titel «Von der Peripherie zur Stadt» wird die Ausstellung an der ETH Zürich gezeigt. Die Ausstellung findet zu einem entscheidenden Zeitpunkt statt: Die Studienphase ist abgeschlossen, soeben hat die Projektierungs- und Ausführungsphase begonnen.

Die Ausstellung ist als Reise in die Zukunft konzipiert. Sie hat 18 Etappen, und bei jeder steht ein symbolträchtiges Objekt im Fokus: Skizzen, Überbleibsel des Industriezeitalters, Dokumente und Fotos. Zu jedem Objekt gibt es eine Karte, die das Objekt erklärt und den Zusammenhang zum gesamten Projekt herstellt.

Als «l'ouest lausannois» im letzten Jahr mit dem Wakker-Preis ausgezeichnet wurde, war die Region auch in der Deutschschweiz präsent. Doch waren wahrscheinlich die wenigsten schon mal vor Ort. Die Ausstellung ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, das dynamische Gebiet kennenzulernen, das ein Vorbild für ander Agglomerationen sein kann.

- ETH Zürich, Zentrum (Haupthalle)
– bis 17. Januar 2013
– Mo–Fr 8–22 Uhr, Sa 8–17 Uhr, So und Feiertage geschlossen

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen