Infografiken zeigen, wie die Kommissionen zusammengesetzt sind.

Kommissionsarbeit

Eine Publikation des BSA zeigt, wie die Stadtbildkommissionen von 22 Schweizer Städten organisiert und zusammengesetzt sind. Nebst Infografiken enthält sie auch aufschlussreiche Empfehlungen.

Wie sind die Stadtbildkommissionen in Schweizer Städten organisiert? Das untersucht die Publikation «Stadtbildkommissionen – Fundamente der Baukultur» des BSA. Analysiert wurden rund 90 Städte, von denen im Heft 22 genauer dargestellt sind. Verständliche Infografiken zeigen, welche Fachleute wie stark vertreten sind, wie die Verwaltung die Kommission führt und ob und wie die Politik Einfluss nimmt. Dazu bringen kommissionserprobte Expertinnen ihre Empfehlungen ein. Am besten gefallen hat uns die Antwort von Willi Egli zum Öffentlichkeitsprinzip – Egli ist Architekt und war Mitglied in zahlreichen Stadtbildkommissionen in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Warum ausgerechnet in der Schweiz das Öffentlichkeitsprinzip in Bezug auf Stadtbildkommissionen nicht sehr weit entwickelt sei, fragen ihn Ludovica Molo und Caspar Schärer im Interview. «Zuerst liegt es vermutlich daran, dass niemand es wagt, einen Anfang zu machen», sagt Egli. «Durch unsere direkte Demokratie leben wir in einem Land mit Millionen von Bausachverständigen und vor denen fürchtet sich jeder. Das Bankgeheimnis ist in Auflösung - aber das Baugeheimnis wird weiter zementiert.»

 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen