Der Majdan Nezaleshnosti im Zentrum Kiews im Sommer 2008. Fotos: Werner Huber

Kiews Zukunft planen

Alle schauten wir dieser Tage gebannt auf die Ereignisse in der Ukraine. Während dieser Zeit arbeitete das Team des Architekturfestivals «CANactions» in Kiew weiter an der diesjährigen Veranstaltung. Neben einem Workshop gibt es dieses Jahr auch einen Ideenwettbewerb.

Alle schauten wir dieser Tage gebannt auf die Ereignisse, die sich in der Ukraine abspielten. Doch auch während den dramatischsten Momenten gab es auch in Kiew ein Leben ausserhalb des Unabhängigkeitsplatzes Majdan Nezaleshnosti.

So arbeite das Team des internationalen Architekturfestivals «CANactions» an der Vorbereitung der diesjährigen Veranstaltung. Einer der offiziellen Partner ist die schweizerische Botschaft in der Ukraine.

Workshop

Vom 12. bis 17. Mai findet in Kiew ein Architekturworkshop statt, für den sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt bewerben können.

Das Thema des Workshops ist die Wiederbelebung der Telichka, einer 204 Hektar grossen Industriebrache am Dnjepr.

Wer an diesem Workshop teilnehmen möchte, kann sich bis am 1. April 2014, 17 Uhr MEZ, bewerben (Registrierung, Motivationsbrief, 2 Projekte).

Ideenwettbewerb

Ebenfalls im Rahmen des diesjährigen Festivals schreibt CANactions einen Ideenwettbewerb für ein «benutzergeneriertes Kiew» aus. Zu dieser Ausschreibung haben die aktuellen Ereignisse auf dem Maidan geführt. Die Veranstalter möchten damit die gesellschaftliche Verantwortung für den städtischen Raum fördern.

Zu entwickeln sind Ideen für Kiew, wobei der Rahmen sehr weit gesteckt ist. In der Jury sitzen unter anderen der chinesische Künstler Ai Weiwei, aber aber auch Haris Piplas vom Urban Think-Tank Brillembourg&Klumpner Lehrstuhl für Architektur und Städtebau der ETH Zürich.

Für diesen Ideenwettbewerb läuft die Anmeldefrist am 17. März 2014, 17 Uhr MEZ ab. Wettbewerbsabgabe ist der 18. April.

Infos

Weitere Informationen und Anmeldung sowohl für den Workshop als auch für den Ideenwettbewerb gibt es bei CANactions.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen