Wird es einst so aussehen im Innovationspark Zürich? Visualisierung im Auftrag von Hosoya Schaefer Architekten.

Innovationspark: Volle Kraft voraus

Der Kanton Zürich gibt – nach dem negativen Gerichtsurteil – Vollgas für den Innovationspark in Dübendorf. Die Worte klingen gut, fast schon salbungsvoll. Gut, denn das Areal verdient eine bessere Planung.

Wie ein Raumplanungsbeben war das Urteil des Zürcher Verwaltungsgerichts in die Sommerferien geplatzt: Es hatte den Gestaltungsplan für die erste Etappe des Innovationsparks in Dübendorf als ungültig taxiert. Ein Prestigeprojekt der Zürcher Raumplanung war jäh gestoppt. Gestern teilte die Baudirektion mit, sie ziehe dieses Urteil weiter ans Bundesgericht, «weil das Vorhaben Innovationspark von grosser wirtschaftlicher und politischer Tragweite ist». Doch das ist noch nicht alles. Parallel läuft erstens die Abklärung, ob es jetzt noch Zivilfliegerei geben soll oder nicht – für die lokale Bevölkerung ist das mit Abstand die wichtigste Frage. Zweitens befolgt der Kanton indirekt, was ihm das Urteil des Verwaltungsgerichts nahelegt: Ein Gestaltungsplan dieser Grösse ist fragwürdig, der ordentliche Weg geht über die Richt- und Nutzungsplanung. Es gibt nun eine Teilrevision des kantonalen Richtplans und ist das Areal dort als Siedlungsgebiet eingetragen, passen die Standortgemeinden Dübendorf und Wangen-Brüttisellen ihre Bau- und Zonenordnungen an. Der wichtigste ist aber der letzte Punkt der Mitteilung: Eine Task Force soll die Planung über das ganze Areal zusammenbinden. Die bisherigen planerischen Projekte und Aspekte waren nämlich zerstückelt und nicht koordiniert. Das neue Vorgehen könnte endlich dem Areal gerecht werden: Seine Grösse und Einzigartigkeit verdienen und verlangen eine Gesamtbetrachtung und sicher keine Salamitaktik. Aus der Mitteilung des Regierungsrats klingt die Strategie von Peter E. Bodmer durch, Planungsdiplomat und Präsident der Stiftung Innovationspark Zürich. Er hat erkannt, dass das Projekt nur gelingen kann, wenn alle Betroffenen beteiligt sind. Die Medienmitteilung meint selbstkritisch und fast schon salbungsvoll: «Die verschiedenen Prozesse wurden bisher weitgehend unabhängig voneinander vorangetrieben, obwohl zwischen den drei ge...
Innovationspark: Volle Kraft voraus

Der Kanton Zürich gibt – nach dem negativen Gerichtsurteil – Vollgas für den Innovationspark in Dübendorf. Die Worte klingen gut, fast schon salbungsvoll. Gut, denn das Areal verdient eine bessere Planung.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?