Das Gebiet mit den sechsgeschossigen Wohnhäusern vom Dach des Shimao Riviera Garden aus. Fotos: Pet Zimmermann

In China wohnen (2/4)

Zweiter Halt unserer Chinareise: Neben Shanghais 40-geschossigen Wohnhäusern steht eine Arbeitersiedlung aus der Mao-Zeit.

Vom Dach des Shimao Riviera Garden aus nach Osten geschaut, zeigt sich ein klar begrenztes Viereck aus einheitlichen, regelmässig ausgerichteten blauen Dächern. Es sind Wohnhäuser mit bis zu sechs Geschossen. Als Arbeitersiedlung hat diese Art von Geschosswohnungsbau ihren Ursprung in der Mao-Zeit. Mehrere, weitgehend autonome Nachbarschaften werden allseitig von teilweise mehrspurigen Durchgangsstrassen begrenzt. Zu diesen Strassen hin ist die Nachbarschaft geschlossen. Mauern, durchsetzt mit einzelnen Läden oder auch ganze Zeilen mit Läden, Garküchen, Werkstätten, Coiffeur- oder Fussmassagesalons bilden diesen Abschluss. Durch ein bewachtes Haupttor wird die Nachbarschaft betreten. Für Fussgänger gibt es auch Nebeneingänge mit Drehkreuzen. Die Häuser sind ausnahmslos mit der Hauptwohnseite nach Süden ausgerichtet, die Eingänge liegen auf der Nordseite. Es lohnt sich die Vogelschau mit einem dazu geeigneten Programm (das mit G. ist in China gesperrt). Die Muster sind klar erkennbar, da die Dächer meistens blau oder rot sind. Das Haupt- und Nebengassensystem zwischen den Häusern ist nicht eigentlich öffentlich. Ich darf da durchgehen, beobachten, fotografieren auch, gehöre aber klar nicht dazu, und das nicht nur äußerlich. Es ist der gemeinsame Aussenraum der Menschen die hier wohnen. Neben der Erschliessung dient er vielen anderen Zwecken. Bewohnerinnen und Bewohner kaufen und verkaufen hier Lebensmittel und Speisen, lesen die ausgehängte Zeitung oder sitzen, zusammen oder alleine vor ihrem Haus und beobachten das Treiben in den Gassen. An guten Tagen, wenn es sonnig ist, leicht windig und nicht allzu feucht, kann schnell viel Wäsche getrocknet werden. Neben den Bambusstangen mit Wäsche, die senkrecht von den Fassaden auf Metallrahmen gelegt werden, gibt es überall im Aussenraum Vorrichtungen, die dem Trocknen der Wäsche dienen. Auf kleinen Plätzen gibt es dazu ...
In China wohnen (2/4)

Zweiter Halt unserer Chinareise: Neben Shanghais 40-geschossigen Wohnhäusern steht eine Arbeitersiedlung aus der Mao-Zeit.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?