Über den «Flaneur d'Or 2011» freut sich Manfred Holzer, Gemeindepräsident von Naters, sekundiert von zwei Nationalrätinnen: Marlies Bänziger, Präsidentin von Fussverkehr Schweiz (Mitte) und Franziska Teuscher, Präsidentin des VCS.

Goldenes Flanieren durch Naters

Am letzten Freitag wurde in Naters der «Flâneur d'Or 2011» überreicht. Die Oberwalliser Gemeinde erhält den Preis für die Umgestaltung des ehemaligen Trassees der Matterhorn-Gotthard-Bahn.

Bis 2007 rollten die Züge durch das Dorf und passierten dabei fast zwei Dutzend Niveauübergänge. Seit die Bahn Brig in gerader Linie Richtung Goms verlässt, ist Naters bahnfrei. Die Gemeinde hatte die Chance beim Schopf gepackt und das Bahntrassee zu einem Fussgänger- und Veloweg umgestaltet. Eine von der Signal-AG gespendete Tafel verewigt den Preis auch vor Ort.

Neben dem Hauptpreis übergab die Jury in Naters auch zehn Auszeichnungen für Projekte aus der ganzen Schweiz. Das Hochparterre-Sonderheft «Ausgezeichnete Fusswege» dokumentiert alle Preisträger ausführlich; es liegt der Dezember-Ausgabe von Hochparterre bei.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen