Knallgelb und verständlich informiert die Bedienungsanleitung über Türme.

Gebrauchsanweisung zum Hochhaus

Das Lausanner Büro Tribu architecture gibt in einer Broschüre Antworten auf sieben grundlegende Fragen zum Hochhaus. Lesens- und sehenswert.

Überall spriessen die Türme, alle errichten sie Hochhäuser. Doch, was gilt es zu beachten, wenn man in die Höhe baut? Das Lausanner Architekturbüro Tribu architecture liefert eine Gebrauchsanweisung, die für alle verständlich ist. Der Titel «Tours: mode d’emploi» sollte einen nicht abschrecken, sofern man Französisch versteht. Die Broschüre ist keine dröge Bedienungsanleitung, die den Leser mit endlosen Sätzen langweilt. Die Texte sind kurz und klar, und die Illustrationen eingängig. Sie geben Antworten auf sieben grundlegende Fragen. Wozu dient ein Hochhaus? «Um zu sehen und gesehen zu werden», erklärt der Flyer. Ist ein Turm dicht? «Lokal, ja. Mit seinem Kontext, nein», heisst es weiter. Wie wird ein Hochhaus in die Stadt integriert? «Mit der Nutzung im Erdgeschoss!» Die Antworten werden jeweils mit Beispielen aus London, Paris, aber auch Lausanne erklärt. Das Dokument bringt das Thema auf den Punkt und gibt der Bevölkerung ein praktisches Grundwissen mit auf den Weg zum nächsten Urnengang. Gleichzeitig ist Platz für etwas Poesie: Auf die Frage, was ein Turm ist, antwortet der Flyer mit einem Gedicht von Serge Gainsbourg: «Empire State Building oh! C’est haut.»

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen