Die Politiker wollen ein Wörtchen mitreden: Das Gaswerkareal in Bern. Fotos: Nicole Hametner

Gaswerkareal: Politik erwacht

Gestern Donnerstag debattierte das Berner Stadtparlament über die Planung auf dem Gaswerkareal.

«Ihr müsst keine Angst haben», versucht Alexander Tschäppät zu beschwichtigen. Damit kam der sonst so erfolgsverwöhnte Berner Stadtpräsident gestern Donnerstagabend allerdings nicht weit. Im Stadtparlament hagelte es von links bis rechts Kritik. Zur Diskussion stand die Planung auf dem Gaswerkareal, die von der Stadt während Jahren vernachlässigt, nun vom Baukonzern Losinger Marazzi vorangetrieben wird (Hochparterre berichtete im September). Nachdem das Privatunternehmen bereits ein Workshopverfahren durchgeführt und dem Gemeinderat (Exekutive) einen Synthesebericht zur weiteren Entwicklung vorgelegt hatte, gab dieser im September grünes Licht für eine Testplanung, ebenfalls unter Federführung von Losinger Marazzi. Mit einer dringlichen Interpellation stellte in der Folge die Grünliberale Stadträtin Sandra Ryser diese Art der «Stadtplanung durch Private» in Frage und forderte den Gemeinderat zu Transparenz auf. In seiner Antwort auf den Vorstoss bestätigt der Gemeinderat, was bereits mehr od...
Gaswerkareal: Politik erwacht

Gestern Donnerstag debattierte das Berner Stadtparlament über die Planung auf dem Gaswerkareal.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch