Im Vordergrund der geplante neue, 205 Meter hohe Turm. Dahinter der 178 Meter hohe Bau 1, dessen Rohbau demnächst fertig wird. Bild: Herzog&deMeuron

Einsatz verdoppelt

Roche plant in Basel einen zweiten, noch höheren Büroturm. 178 Meter hoch wird der erste, 205 Meter hoch soll der zweite werden. Das Vorhaben hat viele überrascht. Wohl auch die Architekten Herzog & de Meuron.

Eine Woche alt ist die Meldung, Roche plane in Basel einen zweiten, noch höheren Büroturm. 178 Meter hoch wird der Bau 1, 205 Meter hoch soll nun der Bau 2 werden. Das Vorhaben hat wohl viele überrascht. Ein Zeichen unserer Grossstadt-Naivität? Baut eine Firma hierzulande einen Turm von 178 Metern, gilt das als Maximum. Nun kommt Roche und verdoppelt den Einsatz. Unsere Überraschung aber zeigt auch, wie wenig Ahnung wir von der Grösse unserer Pharma-Konzerne haben. Die beiden Roche-Türme werden uns das in Basel bald handfest vor Augen führen.Überrascht könnten auch die Architekten Herzog & de Meuron gewesen sein. Das zumindest legt ihr Projekt nahe. Der erste Turm, dessen Rohbau bald «oben» ist, wurde als Solitär beschrieben – städtebaulich wegen seiner unerhörten Höhe, aber auch betrieblich: Der Platzbedarf der Roche sei damit lange gedeckt, hiess es. Das suggerierte auch der Name: «Bau 1». Doch diese Festlegungen zerschellten bald an der rasanten Entwicklung des globalen Konzerns.Architektonisch dagegen hatten Herzog & de Meuron den Bau 1 nicht als Solitär gestaltet. Im Gegenteil. Die Stapelarchitektur wirkt nüchtern und versucht, die eigene Grösse hinunterzuspielen. Sicher auch auf Wunsch der Roche. Der erste Entwurf von Herzog & deMeuron, die Doppelhelix, war der Firma zu extravagant. Denn im Gegensatz zur teils (auch architektonisch) arrogant auftretenden Novartis sieht sich Roche als bodenständige Firma. Doch wie ergänzt man nun ein städtebaulich angeblich einmaliges, architektonisch dagegen eher einfältiges Hochhaus? Vielleicht probierten es die Architekten zunächst mit mehreren kleineren, sagen wir 120 Meter hohen Türmen am Fuss des Giganten. Aber diese hätten, um ins Bild zu passen, architektonisch noch einfacher als der Stapel-Riese sein müssen. Das wurde vermutlich zu langweilig. Darum retteten sich Herzog & de Meuron mit einem Ou...
Einsatz verdoppelt

Roche plant in Basel einen zweiten, noch höheren Büroturm. 178 Meter hoch wird der erste, 205 Meter hoch soll der zweite werden. Das Vorhaben hat viele überrascht. Wohl auch die Architekten Herzog & de Meuron.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?