30'000 Quadratmeter neue Fläche mitten in der Stadt: Vision für den «CentralParkBasel». Fotos: Jacob Planung

Ein «Central Park» für Basel

Auf dem Gleisfeldareal beim Bahnhof SBB in Basel soll ein öffentlicher Park entstehen. Dies fordert eine kantonale Volksinitiative, die heute lanciert wurde.

Pläne für ein Klein-Manhattan auf der Klybeck-Insel in Basel gibt es bereits. Nun soll auch das Projekt «CentralParkBasel» New Yorker Luft in die Rheinstadt bringen. Die Vision für den Stadtpark ist eine Mischung aus dem namensgebenden Vorbild und dem «High Line Park» in Manhattan. Die Volksinitiative sieht vor, das Gleisfeld zwischen der Passerelle und der Margarethenbrücke zu überdachen und zu begrünen. So wollen die Initianten 30'000 Quadratmeter neues Land erschliessen. Die Parkfläche würde sich bis weit in die Perrondächer ziehen und so neue Zugänge zu den Zügen schaffen. Der Entwurf verbindet das Quartier Gundeldingen und die Innenstadt, die heute durch die Gleisanlage getrennt sind. Eine Randbebauung im Süden des Parks bildet den Übergang zum angrenzenden Quartier. Die Idee für den Dachpark treiben Private seit fünf Jahren voran. Hinter dem Anliegen stehen Politiker aller Couleur, der WWF und andere Vereine und Verbände. Initianten des Konzeptes sind die Basler Landschaftsarchitekten Jacob Planung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen