Dorfplanung im Lustenauer Feldhotel Fotos: kompott.io

Dorfplanung im Feldhotel

Eine bemerkenswerte Vermittlung läuft zur Zeit in voralbergischen Lustenau: Im Feldhotel werden die Ideen für die Zentrumsentwicklung diskutiert.

In den letzten Jahren haben wir gelernt, dass Planung eher funktioniert, wenn von Anfang an Wert darauf gelegt wird, die Ideen und Ziele zu vermitteln und im Gespräch mit den Beplanten zu entwickeln. Eine bemerkenswerte Vermittlung läuft zur Zeit in Lustenau, der Gemeinde in Vorarlberg gleich an der Grenze zur Schweiz im Rheintal. Marina Haemmerle, die mit einer Gruppe aus einem Verkehrsplaner, einem Architekten, einer Landschaftsarchitekten und einer Soziologin den Masterplan für die Entwicklung des Zentrums betreut, lädt auf der «Virglar Hoschtat» ins «Feldhotel» ein. Das mobile Haus ist ein urbanes Wohnzimmer im Dorfgarten. Hier machen Marina Haemmerle und die ihren die Ideen für die Lustenauer Zentrumsentwicklung bekannt. Deren Kernbotschaft heisst Naturvielfalt und Gemeinschaft durch einen Dorfgarten. Im «Feldhotel» wird sie mit Gesprächen, Debatten, aber auch mit viel Geselligkeit vermittelt. Die Besucher sind Gäste im Feldhotel, es wird Alltägliches getan - gekocht, gejasst, musiziert, aber auch erzählt, informiert und diskutiert. Der Erfolg ist umwerfend, hunderte Leute besuchen den Ort und beschäftigen sich auf heitere Art mit Dorfentwicklung. Das «Feldhotel» ist noch bis zum 17. August geöffnet. Das Programm ist auf facebook.com/treffpunktimfreien zu lesen. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen