Vernunft im Verkehr.

Die Vernunft im Verkehr

Metron rief zur Tagung «Und wir bewegen uns doch». Die Referenten predigten die Vernunft im Verkehr und wie üblich hörten ihnen jene zu, die schon vernünftig sind.

Metron rief und viele kamen, an die Tagung «Und wir bewegen uns doch» nämlich. Im neuen Campussaal der Hochschule Nordwestschweiz in Brugg Windisch predigten am 7. November die Referenten die Vernunft im Verkehr und wie üblich hörten ihnen jene zu, die schon vernünftig sind. Nicht die Metropolitanregionen standen im Zentrum, sondern die Mittel- und Kleinstädte. Während in Zürich zum Beispiel, der Verkehr schwach abnimmt, nimmt er in Aarau, Yverdon oder Bellinzona, sprich im ersten und zweiten Agglomerationsgürtel weiterhin munter zu. Das alte Rezept Neu-, Mehr- und Weiterbauen taugt nicht mehr, ihm fehlt der Wirkstoff, denn für die Infrastrukturprojekte von 20 Milliarden sin nur 1,9 Milliarden in der Kasse des Infrastrukturfonds. Das regionale Wunschkonzert ist nicht mehr finanzierbar. Was tun? Umdenken. Man muss aufhören, den Verkehr als naturwüchsigen Prozess zu begreifen, er ist menschengemacht und von Menschen veränderbar. Wir müssen das, was wir haben besser bewirtschaften und steuern. Dazu gehört auch, dass wir endlich ernsthaft über die Energie im Verkehr reden. 1973 war der Anteil am Gesamtverbrauch rund ein Viertel, heute mehr als ein Drittel. Im gleichen Zeitraum sank er bei den Gebäuden um 33%. Das wurde mit Anreizen, Förderung und Vorschriften erreicht, doch im Verkehr beschränkt sich der Bundesrat auf freiwillige Massnahmen. Die Kostenwahrheit im Verkehr ist tabu. Auf einem Bilderausflug in die «RadlHauptstadt München»  lernten die Dasitzenden, dass, so man will, der Anteil der Der Velofahrer tatsächlich zu steigern ist: In 15 Jahren von 10 auf 20%. Man muss dafür aber einiges tun, nicht Velowege allein, sondern auch Events, Aufklärung, Propaganda sind nötig, aber vor allem ein politischer Wille, denn es geht um Verteilungskämpfe im Strassenraum. Auch zum Kleinschlachtfeld Parkplatz erfuhr man einiges. Zu erinnern wäre, dass eigentlich der G...
Die Vernunft im Verkehr

Metron rief zur Tagung «Und wir bewegen uns doch». Die Referenten predigten die Vernunft im Verkehr und wie üblich hörten ihnen jene zu, die schon vernünftig sind.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?