«Die Logik umkehren» Fotos: Aurel Märki

«Die Logik umkehren»

Heute dürfen sich Bürgerinnen oft an konkreten Bau- und Planungsprojekten beteiligen. Sie sollten aber auch selbst Themen setzen. Ein Gespräch mit zwei Experten.

Bürgerbeteiligung ist in Mode. Gemeinden, Investoren, Genossenschaften, sie alle laden ein. Ist ein Politiker unsicher, steht ein heikles Bauprojekt oder eine Quartieraufwertung an, gilt heute: beteiligen! Doch wen und wieso? Ist die Antwort darauf unklar, wird Bürgerbeteiligung zur sinnlosen Harmonieparty, an der sich alle alles wünschen. Frustration ist dann programmiert. Der Zürcher Politologe Walter Schenkel begleitet Verkehrs- und Stadtentwicklungsprojekte. Er zeigt Betroffenen die Sachzwänge, den rechtlichen Rahmen und die politischen Entscheidungswege auf, und er moderiert die Suche nach Lösungen. Ergänzend zu solcher Projektpartizipation sollten in der Stadt von morgen aber auch Bürgerinnen und Nachbarn eigene Bedürfnisse einbringen können, findet Stadtplaner Julian Petrin aus Hamburg. Die Welt ist komplex genug, wieso die Leute auch noch nach ihrer Meinung fragen? Julian Petrin: Komplexität ist ein Totschlagargument. Die Welt war nie einfach, und gesellschaftliches Zusammenleben seit jehe...
«Die Logik umkehren»

Heute dürfen sich Bürgerinnen oft an konkreten Bau- und Planungsprojekten beteiligen. Sie sollten aber auch selbst Themen setzen. Ein Gespräch mit zwei Experten.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch