Agenda Raum Schweiz 2040: Labor- und Verhandlungsräume Fotos: Madlaina Janett

Die adaptive Stadt

Agenda Raum Schweiz 2040 – damit führt Hochparterre den Diskurs für ein neues Raumkonzept Schweiz. Heute: Die Raumplanung braucht mehr Experimente im Stadtlabor und weniger zähe Verhandlungen.

Seit Francis Fukuyama Anfang der 1990er Jahre das Ende der Geschichte verkündete, hat sich unser Fokus als Stadtplaner von der Optimierung der Gegenwart hin zu einer Transition zur Zukunft verlegt. Die Treiber der Änderungsprozesse, wie die Bewältigung der Klimakrise, der Übergang zu einem nachhaltigen ökologischen System oder die Digitalisierung sind uns alle bekannt und die übergeordneten Ziele und Strategien, wie die der Green Deal oder auch Schweizer Rahmenwerke sind geschrieben. Nun müssen diese im urbanen Raum umgesetzt werden. Der australische ökologische Ökonom Robert Constanza hat diesen Zustand so auf den Punkt gebracht: «The problems are well-known. The solutions require new approaches.»   Die gleichen Konzepte, die diesen Wandel beschreiben, treffen je nach Geografie auf unterschiedlichste gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Ausgangslagen und Umsetzungsspielräume. Eine Super Smart City in den Philippinen hat eine ganz andere Bedeutung und Reichweite als eine Futuristic City in Oman, ein Innovationspark in der Schweiz oder eine Stadt der Zukunft in Deutschland, um ein paar aktuelle Beispiele der Aufgaben in unserem Büro KCAP zu nennen.  In der Schweiz begegnen wir wenigen dieser Begriffe dafür aber einer Raumplanungspraxis, die sich träge vorwärts bewegt. In breit angelegten Testplanungen, wo die meisten komplexeren stadträumlichen Aufgaben verhandelt werden, werden Ergebnisse konsensorientiert in einer sorgfältigen Abwägung zwischen räumlichem Entwurf, Rechtsrahmen und wirtschaftlicher Machbarkeit erarbeitet. Im kleinen Massstab stösst die Praxis der Wohnungsbaugenossenschaften, die zu beispielhafte Realisierungen führt, im In- und Ausland auf grosses Interesse. Das alles hat hohe Qualität, aber reicht es, um die Zukunft zu erforschen und zu realisieren? Zu jedem Teilaspekt Stadtentwicklung gibt es unzählige Fragen. Wie ...
Die adaptive Stadt

Agenda Raum Schweiz 2040 – damit führt Hochparterre den Diskurs für ein neues Raumkonzept Schweiz. Heute: Die Raumplanung braucht mehr Experimente im Stadtlabor und weniger zähe Verhandlungen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?