«Nur der Fussgänger hat Kultur!» Fotos: Jon Naiman

Das schöne Gehen

Fussverkehr Schweiz zeigt mit dem Flaneur d’Or wie gute Planung geht. Hochparterres Themenheft dokumentiert den diesjährigen Wettbewerb. Ein Essay über die Schönheit des Gehens.

Fussverkehr Schweiz zeigt mit dem Flaneur d’Or wie gute Planung geht. Hochparterres Themenheft dokumentiert den diesjährigen Wettbewerb. Ein Essay über die Schönheit des Gehens. «Nur der Fussgänger hat Kultur!» Der Satz stammt nicht von mir, sondern war der Titel eines Beitrags in Hochparterres Maiausgabe 2001. Der Satz heisst vollständig: «Nur der Fussgänger, nur das Langsame hat Kultur» und war eine These von Hans Boesch im Aufsatz ‹Die Kultur des Langsamen›. Der 2003 verstorbene Hans Boesch war Verkehrs- und Stadtplaner an der ETH und Schriftsteller. Aber der Titel trifft das Wesentliche, nämlich die Würde des Gehens. Und dieses Gehen auf zwei Füssen geht vergessen, verloren und wird nicht ernst genommen, wenn wir über Raum- und Verkehrsprobleme in unseren Städten sprechen. Zu viel Rede von öVDas öffentliche Verkehrsmittel (öV), also Tram, Bus und Bahn sowie das Velo oder das Auto dominieren die Diskussion. Wobei Fussgänger natürlich meist auch ein öV-Nutzer sind – und wohl die...
Das schöne Gehen

Fussverkehr Schweiz zeigt mit dem Flaneur d’Or wie gute Planung geht. Hochparterres Themenheft dokumentiert den diesjährigen Wettbewerb. Ein Essay über die Schönheit des Gehens.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch