Zermatt ist heute ein Zweitwohnungsdorf. Fotos: Gemeinde Zermatt

Das Matterhorn und sein Dorf

Zermatt hat ein Raumordnungskonzept beschlossen. Die Üsserschwiiz staunt. Doch zur Zweitwohnungszukunft wissen auch die Zermatter keinen Rat.

Das Matterhorn strahlt weiss, weit und ewig. Was soll in einem Dorf, das von einem Berg lebt, noch geplant werden? Er wird ja nicht umkippen. Und was soll in einem Ort noch geplant werden, der mit Häusern so vollgestellt ist? Wo gibt es da noch Raum? Der Gemeinderat von Zermatt hat vor drei Jahren eine Planung der dörflichen Zukunft angeschoben. Und wir lernen: Planung wird auch im kernig-singenden Zermatter Dialekt ähnlich buchstabiert wie in der Üsserschwiiz: Analyse, Leitsätze und Massnahmen heissen die Berichte des ‹Raumordnungskonzepts›.Die ‹Ist-Analyse› zeigt das rasante Wachstum von Zermatt eindrücklich. In 14 Themenblättern von ‹Landreserven› (300 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche offenes Bauland) über ‹Energie› (ein Drittel mehr Stromverbrauch innert zehn Jahren) bis ‹Tourismus› (zwanzig Prozent mehr Logiernächte als noch vor zehn Jahren, davon fast zwei Drittel in Hotels). Das Bauvolumen steigt um hundert Wohnungen pro Jahr, meist für Ferienwohnungen, in deren Vari...
Das Matterhorn und sein Dorf

Zermatt hat ein Raumordnungskonzept beschlossen. Die Üsserschwiiz staunt. Doch zur Zweitwohnungszukunft wissen auch die Zermatter keinen Rat.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch