Damian Jerjen (46) der neue Direktor von EpaceSuisse

Damian Jerjen Direktor von EspaceSuisse

EspaceSuisse hat den Walliser Kantonsplaner und Ökonomen Damian Jerjen zum neuen Direktor gewählt.

 

Damian Jerjen tritt in die Fussstapfen des langjährigen Direktors Lukas Bühlmann, der die Raumplanung in der Schweiz seit bald drei Jahrzehnten mitgeprägt hat. Vorne auf Jerjens Traktandenliste steht die Umsetzung des revidierten Raumplanungsgesetzes (RPG). Die Gemeinden werden ihre Siedlungen nach innen verdichten und RPG-konforme Planungen erstellen müssen. Damit die Transformation des Siedlungsgebiets gelingt, will Jerjen die partizipativen Prozesse in den Gemeinden und die Kooperation mit der Wirtschaft stärken. Sein Verband berät, hilft und stösst. 

Der Oekonom Jerjen (46) ist seit 2009 Walliser Kantonsplaner. Unter seiner Leitung entstanden das Kantonale Raumentwicklungskonzept (KREK) und der neue kantonale Richtplan, der in Kürze vom Bundesrat genehmigt werden dürfte. Auch die Revision des kantonalen Ausführungsgesetzes zum RPG gelang unter Jerjen: Dieses Gesetz regelt den Mehrwertausgleich im Kanton, erlaubt den Gemeinden, die Baulandhortung zu bekämpfen, und wurde 2018 von den Walliser Stimmberechtigten mit hohen 72,9 Prozent gutgeheissen. Dieser Erfolg ist umso beeindruckender, da die Walliser noch 2013 das eidgenössische RPG mit über 80 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt haben. 

Der amtierende Direktor Lukas Bühlmann trug als Befürworter und Gestalter der Revision des RPG massgeblich dazu bei, dass in der Schweizer Raumplanung ein Paradigmenwechsel hin zu einer nachhaltigeren Raumnutzung eingeleitet wurde. Den Verband baute Bühlmann zu einer modernen, national wahrgenommenen Kompetenzplattform und Beratungsstelle um. Nach seinem Rücktritt Ende 2019 wird er kürzer treten, aber noch vereinzelt Beratungsmandate übernehmen.
 
 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen