Chur: Wo ist der Stadtarchitekt?

Ende Januar hat der Stadtrat von Chur seinen Stadtarchitekten Peter Göldi Knall auf Fall in die Wüste geschickt. Tom Leibundgut, der Stadtrat für den Bau, will die Dienststelle vorübergehend selber leiten. Nun haben die Verbände der Architektinnen und Planer mit einem offenen Brief reklamiert.

Ende Januar hat der Stadtrat von Chur seinen Stadtarchitekten Peter Göldi Knall auf Fall in die Wüste geschickt. Tom Leibundgut, der Stadtrat für den Bau, will die Dienststelle vorübergehend selber leiten. Wo Göldi ist, warum er gehen musste, was aus seiner Arbeit werden soll? Fragen über Fragen. Nun haben der Bündner Heimatschutz, der BSA, der SIA und der Werkbund mit einem offenen Brief beim Stadtrat reklamiert. Überhaupt, aber vor allem auch mit Blick auf die riesige Planungsbaustelle in Chur West, sei der Entscheid unsinnig. Göldis Posten müsse umgehend von einem Architekten oder einer Architektin und nicht «irgendwann von irgendwem» wieder besetzt werden. Die Verbände schreiben: «Chur braucht einen qualifizierten Stadtarchitekten!In Churs Westen soll nach dem erklärten Willen der Stadtregierung ein attraktives zweites Stadtzentrum entstehen. Mitten in der Planung wird der Stadtarchitekt entlassen und die Leitung des Hochbauamtes vom Stadtrat selbst, einem architektonischen Laien, übernommen. Die Erfüllung der Aufgabe traut er sich zu, denn die Funktion des Stadtarchitekten sei schliesslich nicht, operativ tätig zu sein, sondern lediglich „zu führen“. In letzter Konsequenz hiesse dies, dass die Stelle des Stadtarchitekten ebenso gut auch von einem Ökonomen übernommen werden könnte. Die Fachkompetenz eines (Stadt-)architekten – so die Behauptung des Stadtrates – braucht es auch in der Entwicklung eines Stadtteils nicht. Denn das entsprechende Wissen sei von den Raumplanern in der Abteilung „Stadtentwicklung“ abgedeckt! Lieber Herr Leibundgut, lassen Sie sich sagen: Ohne Vertreter der Architektur fehlt der Stadtplanung die wichtigste Disziplin! Denn es geht hier nicht einfach um die Verwaltung des Raumes, sondern in besonderer Weise auch um dessen Gestaltung. Städtebau ist eine architektonische Aufgabe und war entsprechend schon immer ein Thema der Ar...
Chur: Wo ist der Stadtarchitekt?

Ende Januar hat der Stadtrat von Chur seinen Stadtarchitekten Peter Göldi Knall auf Fall in die Wüste geschickt. Tom Leibundgut, der Stadtrat für den Bau, will die Dienststelle vorübergehend selber leiten. Nun haben die Verbände der Architektinnen und Planer mit einem offenen Brief reklamiert.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?