Macht ein Polizei- und Justizzentrum mitten in der Stadt Sinn?(Foto: bhlogiston, www.fotocommunity.de)

Braucht Zürich ein PJZ auf dem Güterbahnhof-Areal?

Macht ein Polizei- und Justizzentrum auf dem Areal des Güterbahnhofs mitten in der Stadt Sinn? Der «Verein Güterbahnhof» lädt am kommenden Donnerstag 30. Juni 2011 zur Podiumsdiskussion

Macht ein Polizei- und Justizzentrum auf dem Areal des Güterbahnhofs mitten in der Stadt Sinn? Bringt der Zusammenzug von Polizei und Justiz überhaupt Vorteile? Könnte das Gelände nicht sinnvoller genutzt werden? Der «Verein Güterbahnhof» lädt am kommenden Donnerstag 30. Juni 2011 zur Podiumsdiskussion: «Sein Schicksal schien besiegelt, nun steht er wieder zur Diskussion – der ausrangierte Güterbahnhof in Zürichs Hard-Quartier» schreibt der Verein in der Einladung. «Das Stimmvolk wollte zwar noch 2003, dass auf dem Areal des stillgelegten Güterbahnhofs das Polizei- und Justizzentrum (PJZ) entsteht, ein riesiger Bau, der sämtliche heute über die Stadt verteilten Funktionen der kantonalen Justiz und Polizei an einem Ort konzentrieren würde. Acht Jahre nach der Volksabstimmung zeigt sich nun aber ein neues Bild: Inzwischen sind die Kosten für das Projekt, welches Büros, Einsatzzentralen, ein Gefängnis, ein Ausbildungszentrum etc. beherbergen soll, derart gestiegen, dass die Vorlage im September erneut zur Abstimmung kommt.»

Es diskutieren:
– Jacqueline Badran, Gemeinderätin Sozialdemokratische Partei (SP)
– Markus Fischer, Vorstand Stadtzürcher Heimatschutz
– Markus Knauss,  Geschäftsführer Verkehrs-Club der Schweiz (VCS), Sektion Zürich; Gemeinderat und Fraktionspräsident Grüne
– Niklaus Scherr, Gemeinderat Alternative Liste (AL)
– Peter Schmid, Präsident der Allgemeinen Baugenossenschaft (ABZ) und Präsident des Schweizerischen Verbands für Wohnungswesen (SVW) Stadt Zürich
– Moderation: Richi Wolff, Vorstand Verein Güterbahnhof und Gemeinderat Alternative Liste

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen