Viele sind es – aber nur in Städten. Fotos: Jonas Jacobssen Unsplash

Basics zum E-Scooter

Ärgerlich oder nützlich? Die Schweizerische Verkehrsstiftung SVS hat die elektrischen Tretroller im Austausch mit Expertinnen und Experten untersucht.

In den Städten flitzen sie einem um die Ohren, aber Untersuchungen zum tatsächlichen Nutzen von E-Scootern gibt es erst wenige. Die Schweizerische Verkehrsstiftung (SVS) liefert nun eine solide erste Basis. Im Austausch mit rund 20 Expertinnen und Experten hat die SVS ein Grundlagenpapier zum Kleinstfahrzeug geschrieben. Beschränkter Nutzen Beginnen wir mit dem Ärgerlichen: Da sind die zusätzliche Beanspruchung des öffentlichen Raums durch die bunten Dinger gerade in Städten, wo der Platz ohnehin knapp ist, und das scheinbar regellose Geflitze. Wer den Gebrauch beobachtet, stellt zudem fest, dass den Roller Leute fahren, die bereits flexibel unterwegs sind – sein Nutzen beschränkt sich auf ein kleines gesellschaftliches Segment. Auch sind E-Scooter dort verbreitet, wo ihr Betrieb zu rentieren verspricht: In den grossen Städten. Dort gibt es aber die meisten Konflikte mit dem Fuss- und Veloverkehr, und der Verlagerungseffekt ist am kleinsten. Zulassung und Gebrauch verbessern Auf der anderen Sei...
Basics zum E-Scooter

Ärgerlich oder nützlich? Die Schweizerische Verkehrsstiftung SVS hat die elektrischen Tretroller im Austausch mit Expertinnen und Experten untersucht.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch