Herzog&deMeuron entwarfen das Projekt für die Wasserstadt 2007.

Auftrieb für HdeMs Wasserstadt

Seit kurzem ist bekannt, dass Biogen auf einer Industriebrache bei Solothurn eine grosse Fabrik aufbauen will. Das verschafft dem Projekt Wasserstadt von Herzog & de Meuron Auftrieb.

Solothurn freut sich über einen Sechser im Lotto. Ende Juni wurde bekannt, dass das amerikanische Biopharmaunternehmen Biogen auf der Industriebrache Attisholz Süd nahe Solothurn eine Produktionsfabrik mit 400 Arbeitsplätzen aufbauen will. Zurzeit sprengt der Kanton Solothurn dort wacker Gebäude und räumt Infrastrukturen ab.Die Nachricht verschafft auch der Wasserstadt wieder Auftrieb – jenem Projekt für ein neues Wohn- und Geschäftsviertel Solothurns mit Bootshafen direkt an der Aare, das Herzog und de Meuron 2007 entworfen hatten. Komme die Biogen-Fabrik tatsächlich, brauche es mehr gehobenen Wohnraum, ist für Wasserstadt-Initiant Ivo Bracher klar. Er fordert darum, die Stadt müsse jetzt planerisch vorwärts machen. Diese steht mit der Ortsplanungsrevision aber am Anfang und will auch innere Reserve eruieren. Zuerst muss zudem geputzt werden: Sowohl die Brache Attisholz belasten Schadstoffe wie auch den Standort der Wasserstadt, weil Solothurn dort jahrzehntelang Müll deponierte; im Volksmund h...
Auftrieb für HdeMs Wasserstadt

Seit kurzem ist bekannt, dass Biogen auf einer Industriebrache bei Solothurn eine grosse Fabrik aufbauen will. Das verschafft dem Projekt Wasserstadt von Herzog & de Meuron Auftrieb.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch