Baustelle hoch über dem Vierwaldstättersee: 2017 sollen auf dem Bürgenstock 800 Hotelbetten, 68 Ferienwohnungen und ein Gesundheitszentrum in Betrieb gehen. Fotos: Reportair

Aufstocken

In den Ausbau des Bürgenstock Resorts bei Luzern fliesst eine halbe Milliarde Franken. Bei der Baukultur wird trotzdem gespart, wo immer es geht.

110 Jahre nach seiner Eröffnung erlebte das Palace-Hotel auf dem Bürgenstock im April ein zweites Aufrichtefest. Original sind allerdings nur noch die Aussenwände und ein paar Marmorsäulen im Erdgeschoss. Die Balkendecken im Innern sind durch Beton ersetzt, das Treppenhaus erweitert, der Dachstock ausgebaut worden. Das ‹Palace› ist nun erdbebensicher, winterfest und schallisoliert und bietet alles, was zahlungskräftige Gäste im 21. Jahrhundert von einem Vier-Sterne-Superior-Hotel erwarten. «Eigentlich ist es ein Neubau mit integrierten historischen Originalen», sagt Architekt Franz Bucher Suanez von Lüscher Bucher Theiler Architekten in Luzern, die die Erneuerung ausführen. «Angesichts der angepeilten internationalen Kundschaft war dies die einzig sinnvolle Lösung.»Was dem ‹Palace› widerfährt, ist exemplarisch für die Grossbaustelle auf dem Bürgenstock: Das Hoteldorf, seit dem 19. Jahrhundert entstanden, wird radikal umgebaut. Bauherrin ist die Katara Hospitality Group, die weltweit in Resorts der Luxusklasse investiert siehe ‹Die Investoren›. Wenn dereinst die Erdölquellen am Golf versiegen, sollen die Erträge aus den Tourismusquellen sprudeln, so die Idee der Wüstensöhne. Damit der Bürgenstock ins Portfolio passt, mussten zahlreiche Gebäude Platz für Neues machen. Darunter die Villa Daniel, in der einst Sophia Loren logierte, sowie das Parkhotel aus dem Jahr 1991. Vom Grandhotel blieben einzig die Fragmente zweier Eckwände stehen. 250 000 Kubikmeter Fels hat man aus dem Berg gebrochen. Aus der Grube wächst das neue Resort-Zentrum mit dem künftigen Bürgenstock-Hotel, das sich architektonisch wenig unterscheidet von Hunderten neuer Hotelkolosse des globalisierten High-End-Tourismus. Eine mobile Betonmischanlage sorgt dafür, dass es schnell vorwärts geht: Die Neueröffnung ist für 2017 geplant.Dominieren derzeit Kräne die Skyline auf der Krete ho...
Aufstocken

In den Ausbau des Bürgenstock Resorts bei Luzern fliesst eine halbe Milliarde Franken. Bei der Baukultur wird trotzdem gespart, wo immer es geht.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?