Der Zürcher Urbanist Andreas Hofer leitet neu die IBA Stuttgart 2027. Fotos: Mehr als Wohnen

Andreas Hofer für Stuttgart

Einer der wichtigsten Köpfe des genossenschaftlichen Wohnungsbaus der Schweiz geht nach Stuttgart. Andreas Hofer wird künstlerisch-inhaltlicher Leiter der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart.

Die wichtigste Personalie für die Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart ist entschieden: Der Zürcher Planer und Architekt Andreas Hofer wird als Intendant die künstlerisch-inhaltliche Leitung der Internationalen Bauausstellung übernehmen.

Der 1962 geborene Hofer ist Partner im Planungsbüro Archipel und einer der Väter der Wohnbaugenossenschaften Kraftwerk1 und Mehr als Wohnen. Als Akteur in Sachen Urbanität und Stadtkultur hat er sich über die Schweizer Grenzen hinaus einen Namen gemacht. 


Regionalpräsident Thomas S. Bopp und Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn freuen sich über das einstimmige Votum des Aufsichtsrats: «Wir haben uns für einen visionären Macher entschieden.» 60 Persönlichkeiten aus verschiedenen Berufsfeldern habe man zur Bewerbung aufgefordert, drei davon zur Vorstellung eingeladen. 


Die IBA 2027 StadtRegion Stuttgart könnte spannend werden. Genau hundert Jahre nach der Stuttgarter Weissenhofsiedlung soll sie «ganz neue Antworten finden auf die Frage: Wie leben, wohnen, arbeiten wir im digitalen und globalen Zeitalter?»

Für Andreas Hofer ist die Weissenhofsiedlung eine schöne Legitimation diese Aufgabe anzugehen. «Es ist doch verrückt, wie eine kleinere Wohnsiedlung am Stadtrand die Architekturgeschichte beeinflusst hat», sagte er zu Hochparterre. «Die Fragen sind heute komplizierter aber ich freu mich, sie in diesem Massstab stellen zu können.»

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen