50 Mal macht der Heimatschutz im öffentlichen Raum im Land Halt.

50 Mal vor Ort

Das Dichtegebot und der Wirtschaftsstress setzen Plätze und Parks unter Druck. Der Schweizer Heimatschutz lädt darum ein, den öffentlichen Raum an 50 Orten in der Schweiz zu erkunden.

Erst öffentliche Plätze, Parks und Promenaden machen aus einer Siedlung einen Ort. Das Dichtegebot und der Wirtschaftsstress setzen diese aber zunehmend unter Druck. Der Schweizer Heimatschutz will es darum konkret wissen: Er lädt ein, den öffentlichen Raum an 50 Orten in der ganzen Schweiz zu diskutieren, erkunden und überdenken. Die Reihe startet am 24. Mai im St. Gallischen Hemberg und schliesst Ende November in Liestal im Baselbiet. Bezahlt wird das Programm aus dem Erlös des Schoggitalers, den Schulkinder landauf landab im September verkaufen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen