Chur West von oben. Das 18 Hektar grosse Gewerbegebiet ist das mit Abstand grösste Entwicklungsareal der Bündner Hauptstadt.

Ärger in Chur West

Der Arealplan Chur West enttäuscht. Er legt kaum räumliche und qualitative Ziele fest. Obendrein verärgert das terminliche Vorgehen des Churer Stadtrats.

Im Aprilheft kritisierte Hochparterre die Churer Stadtplanung. Anhand mehrerer Fälle zeigten wir, dass Stadtplanung und Stadtentwicklung teils schwach agieren und in der Politik das Verständnis und der Rückhalt für qualitätvolle Verfahren fehlen. Dies bestätigt nun der Arealplan Chur West, zu dem gerade die öffentliche Mitwirkung lief. Das 18 Hektar grosse Gewerbegebiet soll in einen durchmischten Stadtteil transformiert und verdichtet werden, auch durch mehrere Hochhäuser (Artikel in Hochparterre 1-2/2015). Es handelt sich um das wichtigste Vorhaben in Stadtentwicklung und Städtebau seit sechs Jahrzehnten. Die Stadt schob eine grossangelegte öffentliche Mitwirkung an, 200 Personen nahmen teil. Im Januar 2015 dann präsentierte der Stadtrat die Grundzüge des Arealplans Chur West, die jedoch teils teils hart kritisiert wurden, öffentlich vor allem am Städtebau-Stammtisch von Hochparterre am 28. Januar 2015. Nun liegt der Arealplan endlich vor. Doch er unterscheidet sich kaum vom damaligen Entwurf. Es ist eine Art Erschliessungsplan mit rein funktionalen Festlegungen geblieben. Anliegen aus der öffentlichen Mitwirkung wurden kaum aufgenommen. Inhaltliche Aussagen und Anforderungen zu künftigen Nutzungen und Nutzerinnen, zu Städtebau, öffentlichen Räumen und Architektur fehlen – und damit wesentliche Ziele der ganzen Übung. Aussagen zu öffentlichen Nutzungen - Schulen, Krippen, Kultur, Sport – fehlen. Aussagen zum Ausgleich der Mehrwerte fehlen, welche die Planung erzeugt. Der zentrale öffentliche Raum ist gut gemeint, aber viel zu gross. Ihn überall mit Erdgeschossnutzungen zu beleben, wird unmöglich, doch der Arealplan legt keine Schwerpunkte fest. Die Langsamverkehrsachse zum Zentrum liegt noch immer vage im Gebiet, beginnt und verläuft fragwürdig. Auch ist offen, was eine solche Strasse in Chur soll: Festmeile, Restaurantstrasse, Vergnügungsallee? Offen ist...
Ärger in Chur West

Der Arealplan Chur West enttäuscht. Er legt kaum räumliche und qualitative Ziele fest. Obendrein verärgert das terminliche Vorgehen des Churer Stadtrats.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt? Wir möchten Ihnen gerne Zugriff gewähren, obwohl dieser Beitrag Teil unseres Abos ist.