2020 wurden im Schweizer Wald gemäss Schweizerischer Forststatistik 4,8 Millionen Kubikmeter Holz genutzt.

Forststatistik Schweiz 2020: Holz im Aufwind

2020 wurden vier Prozent mehr Schweizer Wald wirtschaftlich genutzt als im Vorjahr. Diese und noch viel mehr Zahlen und Wissen zum Holz in der Schweiz versammelt das neue Jahrbuch Wald und Holz.

2020 wurden im Schweizer Wald gemäss Schweizerischer Forststatistik 4,8 Millionen Kubikmeter Holz genutzt. Das sind 4 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon waren rund 2,3 Millionen Kubikmeter Stammholz, das traditionelle Sortiment für die Sägereien und zur Weiterverarbeitung zu Bau- und Möbelholz. Dem gegenüber steht, dass die Schweizer Forstbetriebe seit vielen Jahren defizitär arbeiten. 2020 gab es hierzulande noch 660 Forstbetriebe (2015: 713 Betriebe), die rund 60 Prozent der produktiven Waldfläche bewirtschaften. Ein Hauptgrund sind die tiefen Holzpreise. Als grossen Lichtblick und Hoffnungsträger beschreibt das Jahrbuch Wald und Holz das Energieholz. Seine Nutzung hat sich im letzten Vierteljahrhundert von jährlich knapp 1,0 auf rund 2,0 Millionen Kubikmeter verdoppelt. Diese und noch viel mehr Zahlen und Wissen zum Holz in der Schweiz versammelt das Jahrbuch Wald und Holz des Bundesamtes für Umwelt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen