Jonas Frei ist der Botaniker der Flora urbana. Videostill aus dem Erklärfilm zum Projekt Stadtwildpflanzen. Fotos: Jonas Frei

Flora urbana

Hochparterre-Autor Jonas Frei hat wilde Pflanzen in der Stadt erforscht. Die Recherche soll als Buch erscheinen. Unterstützen Sie das Crowdfunding!

Im Buch «Wild plants in the city» stellte Nancy M. Page 1975 die Wildpflanzen der Stadt New York vor. Ein unauffälliges Werk, schreibt Jonas Frei, «doch die Aussagekraft für die Globalisierung der Stadtfloren ist immens.» Denn die allermeisten der etwa hundert aufgeführten Arten kommen auch in Zürich vor. Ebenso wie in Basel, in Berlin und Paris, in Amsterdam, London, San Francisco oder Tokio. «Sie bilden eine neue Flora, die Flora des Anthropozän.»

In den letzten Jahren hat der Landschaftsarchitekt und Stadtökologe Jonas Frei nach Mauerblümchen, Brachenbüschen und Belagsritzengrün gesucht. Entstanden sind feingliedrige Skizzen, präzise Fotografien sowie Wissen in Textform zur Flora urbana. Dies will Frei nun zwischen zwei Buchdeckeln herausgeben. «Stadtwildpflanzen» soll im Januar 2022 im ATVerlag erscheinen, der Autor benötigt für die Finanzierung aber noch Geld. Das Crowdfunding mit dem stimmungsvollen Erklärvideo läuft noch 25 Tage.

In Hochparterres kommender Januar-Ausgabe (1-2/2022) erscheint auch Artikel zum Thema. Denn Jonas Frei geht es nicht nur um die Dokumentation, sondern auch um die Rehabilitation der Flora urbana. «Sie bietet eine erlebbare Biodiversität und eine Natur, von welcher wir Menschen nicht ausgesperrt sind, sondern die wir erleben können und dürfen», schreibt Frei. «In diesen Arten und ihrer Herkunft können wir unsere eigene, globalisierte Geschichte lesen. Es ist auch eine Einladung zu lernen, wie unser Handeln die Lebensbedingungen von Gewächsen beeinflusst, von deren Existenz wir noch nicht einmal gehört haben.»

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen