Das frisch renovierte ehemalige EWZ-Unterwerk an der Sihl in Zürich im Jahr 2001. Fotos: Werner Huber

Haus Konstruktiv muss Unterwerk Selnau verlassen

Die Stadt Zürich verlängert den Mietvertrag mit dem Haus Konstruktiv und dem Impact Hub nicht. Die beiden Nutzer müssen 2025 ausziehen. Die Stadt benötigt das Gebäude für eine Energiezentrale.

Es ist eine Hiobsbotschaft für das Museum Haus Konstruktiv in Zürich: Es muss seine Räume im ehemaligen EWZ-Unterwerk Selnau im Sommer 2025 verlassen. Der Mietvertrag mit der Stadt Zürich läuft dann aus, und die Stadt wird ihn nicht verlängern, wie sie heute in einer Medienmitteilung schreibt. Der Grund: Das frühere Unterwerk geht sozusagen zurück zu seinen Wurzeln und wird erneut für die Energie genutzt. Neu aber nicht als Unterwegs für das Elektrizitätswerk, sondern als Energiezentrale für den Energieverbund ‹Cool City›. Dieser wird die Innenstadt mit erneuerbarer Wärme und Kälte versorgen. Für die Zwecke der Energiezentrale wird eine Fläche von 4000 Quadratmetern und einer Raumhöhe von 5 Metern benötigt. «Mit externer Unterstützung hat das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich verschiedene Versorgungskonzepte und Standorte untersucht. Als einzige umsetzbare Lösung zeigte sich dabei das Konzept mit einer zentralen Energiezentrale im EWZ-Unterwerk Selnau», heisst es in der Medienmitteilung der Stadt. Die bisherige Nutzung des Gebäudes, neben dem Museum für konstruktive und konkrete Kunst ist dies auch das Innovationskraftwerk Impact Hub, muss weichen. Die Stadt will diese beiden Mieter bei der Suche nach Ersatzstandorten unterstützen. Das Museum Haus Konstruktiv hat seine Räume im Unterwerk Selnau 2001 bezogen. Damals musste die Stiftung für konstruktive, konkrete und konzeptuelle Kunst über 7 Millionen Franken investieren. «Die damaligen Investitionen gehen mit einem Umzug verloren», hält die Stiftung in ihrer Medienmitteilung fest. Sie zitiert auch Stiftungspräsident Andreas Durisch: «Der Stiftungsrat hat Verständnis dafür, dass die Stadt die Energieversorgung der Zukunft sicherstellen muss. Trotzdem ist dieser Entscheid sehr schmerzhaft für das Museum. Wir setzen alles daran, das Museum Haus Konstruktiv als eigenständige Institution zu erhalte...
Haus Konstruktiv muss Unterwerk Selnau verlassen

Die Stadt Zürich verlängert den Mietvertrag mit dem Haus Konstruktiv und dem Impact Hub nicht. Die beiden Nutzer müssen 2025 ausziehen. Die Stadt benötigt das Gebäude für eine Energiezentrale.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?