Not Vitals «8» auf dem neuen Spitalplatz Fotos: Ralph Feiner

Dreimal Kunst am Bau

Kunst und Bau haben für das Kantonsspital Graubünden eine lange Tradition. Zum neuen Spital gibt es nun Werke von Not Vital, Zilla Leutenegger und Christian Herdeg.

Nach Feststehen des architektonischen Projektes SUN (Sanierung, Umbau, Neubau) für das erneuerte Kantonsspital in Chur, hat eine Jury die künftigen Kunstorte bestimmt: Spitalplatz, Restaurant «H» sowie drei Innenhallen. Aus einem Wettbewerb sind drei Werke entstanden, alle verbunden mit der sie umgebenden Architektur. SCARCH von Not Vital Ins Kantonsspital gibt es einen neuen Haupteingang, einen grossen Spitalplatz, auf welchem sich die Bauherr und die Architekten Staufer Hasler ein Werk wünschten, das die Besucherinnen und Besucher empfängt und in den grossen Volumen des Spitals bestehen kann. Das von Not Vital eingereichte Projekt «SCARCH» (SCulpture-ARCHitecture), ein Solitär, der weit über den Platz hinaus strahlt, kann das. SCARCH ist eine «8» als Plastik auf dem Platz. Das Kunstwerk kann über eine Treppe bestiegen und über eine andere verlassen werden, so wie man das Spital als Kranker oder Verletzte über einen Weg betritt und als Gesunde über einen anderen Weg wieder verlässt. Die «8» ist ein Glückssymbol. Das ist gut für die, die ins Spital müssen. ###Media_2### Prima Cucina von Zilla Leutenegger Zilla Leuteneggers «Prima Cucina» verleiht dem neuen Restaurant «H» Geborgenheit und Gemütlichkeit. Ihr monumentales Werk aus einem Wandbild von 4 x 12 Meter und einem Deckenbild von 8 x 8 Meter verbindet den grossen Raum zu einer Einheit. Mit ihrer Bildsprache und den wie an die Wand gepinnten skizzenhaften Blättern setzt sie einen Kontrapunkt zur High-Tech-Welt von Medizin und Haustechnik. Die handwerklichen Techniken von Sgraffiti und Monotypie werden überlagert von drei Dialampen, die zeitlich voneinander versetzt, Lichteffekte ins Bild projizieren und so mit der Überraschung spielen. Einem Kochtopf entweicht von Zeit zu Zeit Dampf, eine Uhr zeigt den Lauf der Zeit an. Eine rote Lampe über dem Tisch geht an und aus. ###Media_3### Drei Lichtelli...
Dreimal Kunst am Bau

Kunst und Bau haben für das Kantonsspital Graubünden eine lange Tradition. Zum neuen Spital gibt es nun Werke von Not Vital, Zilla Leutenegger und Christian Herdeg.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?