Das World Economic Forum ist ein Fest der Zeichen, der Arroganz und des Pathos, im Buch dargestellt in Dutzenden randabfallenden Bildern. Fotos: Guillaume Musset

Davos – ein Bilderbuch

Der Künstler Jules Spinatsch hat das World Economic Forum in Davos fotografiert und dokumentiert in einem Buch, mit welchem Aufwand die Fest-Architektur mit der ganz grossen Kelle angerichtet wird.

Wenn keine Seuchenzeit ist, wird Davos jeweils im Januar zur grössten Stadt der Alpen. Es treffen sich dort die Weltlenker und Manager, um ebendiese Welt zu retten. Hotels, das Kongresshaus, die Laden- und Restaurantlokale und sogar Kirchen werden für ihre Mission umgebaut. Und so trifft Jules Spinatsch mit seiner kecken Behauptung den Nagel auf den Kopf: «Davos is a Verb». Davos ist kein Eigenname, der vor tausend Jahren bedeutet hat, dass hier ein Tobel sei, sondern Davos ist ein Verb – ein Zustand, eine Tätigkeit, eine dauernde Veränderung. Diese zu dokumentieren, war der Künstler wieder einmal zu Hause – er ist in Davos aufgewachsen – und hat das Bühnenbild des World Economic Forum (WEF) entlang der Promenade fotografiert. Auf doppelseitigen Bildern können wir zuschauen, mit welchem Aufwand hier Fest-Architektur mit der ganz grossen Kelle angerichtet wird. Wie Bauarbeiter und Designerinnen für ein paar Tage in jeden Freiraum Pavillons einfügen, gegen die bittere Kälte Heizungen montieren und mit Einbauten Läden, Hotels, Büros und Wohnungen einrichten, in denen der Präsident von Kasachstan Hof hält oder die Direktoren aus dem Silicon Valley einander mit Bling-Bling übertrumpfen wie einst die Indianerhäuptlinge jener Region einander mit dem Potlatsch ruiniert haben, einer mehr Aufwand auffahrend als der andere. ###Media_2### Das Bühnenbild für das Weltmedienereignis ist vorab ein TV-gerechter Rahmen. Das wichtigste Requisit ist darum der Scheinwerfer in allen Lichtklassen und mit Filtern in allen Farben. Nirgendwo in der Schweiz wird in diesen Tagen wohl so viel Licht produziert. Faszinierend ist auch, wie das Grafikdesign der Corporate Identities von globalen Firmen, deren Buchstabenkombinationen völlig nichtssagend sind, auf 1560 Meter über Meer zum grossen Zeichentanz auf Plakaten, Leuchtreklamen, Bildschirmen und Figuren antreten. Das glänzende Papi...
Davos – ein Bilderbuch

Der Künstler Jules Spinatsch hat das World Economic Forum in Davos fotografiert und dokumentiert in einem Buch, mit welchem Aufwand die Fest-Architektur mit der ganz grossen Kelle angerichtet wird.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?