Thomas Hirschhorn, Wirtschaftslandschaft Davos, 2001

Wirtschaftslandschaft Davos

Nun tagen sie wieder, die Wirtschaftskapitäne und Weltgerechten am WEF in Davos. Und damit verwandeln Sicherheitsvorkehrungen das Tal in eine Hochsicherheitszone.

Nun tagen sie wieder, die Wirtschaftskapitäne und Weltgerechten am WEF in Davos. Und damit verwandeln  Sicherheitsvorkehrungen das Tal in eine Hochsicherheitszone. Vor zehn Jahren hat der Künstler Thomas Hirschhorn für das Zürcher Kunsthaus dem WEF eine gewaltige Installation hingestellt. Hirschhorn, in Davos aufgewachsen, nahm die jährliche Verwandlung des Alpentals in eine Festung zum Anlass, aufzuzeigen, was da passiert. «Diese Landschaft ist unheilbar krank», so sein damaliges Fazit. Nun hat das Aargauer Kunsthaus die Installation angekauft und zeigt sie ab dem 29. Januar in ihren Räumen. Zeit, nachzuschauen, wie aktuell Thomas Hirschhorns Diagnose damals war und was sie uns heute mitteilt.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen