Der kleine vielfarbige Vogel ist 19 Zentimeter hoch und rund acht Zentimeter breit. Fotos: H.D. Vasal

Uccelin nistet in der Val Bregaglia

Uccelin war gedacht für Chur. Mit einem Schnitt ins Budget hat die Stadt die Kunst am Bau von Hans Danuser vertrieben. Jetzt nistet Uccelin, das Vögelchen, im Gemeindehaus von Bregaglia.

Uccelin war gedacht für Chur. Mit einem Schnitt ins Budget hat die Stadt die Kunst am Bau von Hans Danuser für das Schulhaus auf der Quader verhindert. Uccelin, das Vögelchen flog zuerst ins Kunstmuseum von Chur, hatte bald einen Auftritt in der Singvogel-Suite in der Churer Postremise, machte Zwischenhalt in der Galerie von Luciano Fasciati. Hängig ist noch ein Verfahren vor dem Bündner Verwaltungsgericht: Der Künstler will sich die kaltschnäuzige Art des Churer Stadtrates nicht bieten lassen. Auf den Gerichtstag mochte Uccelin nicht warten. Und so flog er neulich über die Alpen ins Bergell. Der Gemeindevorstand von Bregaglia gewährt ihm Nistrecht im ehemaligen Schulhaus in Promontogno, heute das Verwaltungsgebäude der Gemeinde. «Über Kunst am Bau wurde nachgedacht, aber die Baukommission verzichtete. Nun passt alles zusammen und die Anfrage des Künstlers Hans Danuser kam zum richtigen Zeitpunkt» begrüsste der stellvertretende Gemeindepräsident Fernando die Ankunft Uccelins. Der kleine vielfarbige Vogel ist 19 Zentimeter hoch und rund acht Zentimeter breit. Anna Giacometti, die Gemeindepräsidentin: «Hier ist offenbar ein gutes Klima zum Vermehren», meinte sie lachend mit Blick auf die nun mehr als 30 «Uccelins». Ursprünglich seien ja nur zwei bis fünf vorgesehen gewesen.«Uccelin» nistet im ganzen Haus. Verwendet wurde die gleiche Schablone, aber dank der Spraytechnik besitzt jedes Bild seinen eigenen Charakter. Ein «Uccelin» begrüsst den Besucher am Eingang, ein Triptychon schmückt das Informationsbüro, Blicke auf den Vogelschwarm bietet das Treppenhaus, im Sitzungsraum sitzen Vögelchen und im obersten Stockwerk ist ein Fries aus Uccelins entstanden. Und so gilt unter Vögeln wie unter Menschen: Zum Asyl kommen meistens mehr als gedacht. Sie kommen im Schwarm sich schützend auf der langen Reise, nicht allein. Und man weiss nie, wie lange sie bleiben werde...
Uccelin nistet in der Val Bregaglia

Uccelin war gedacht für Chur. Mit einem Schnitt ins Budget hat die Stadt die Kunst am Bau von Hans Danuser vertrieben. Jetzt nistet Uccelin, das Vögelchen, im Gemeindehaus von Bregaglia.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?