Thomas Domenig wieder Präsident des EHC Chur

Thomas Domenig, 78 Jahre alt, einflussreicher Architekt und Baulöwe in Chur, wird wieder Präsident des EHC Chur, den er als Chef zwischen 1983 und 1994 dreimal in die Nationalliga A führte und 2002 aus dem Konkurs holte. Jetzt spielen die Bündner in der 1. Liga. Die Unternehmen ihres neualten Präsidenten bauen zur Zeit zwei 80 Meter hohe Wolkenkratzer in Chur. «Ganz so hoch hinaus kann es mit dem EHC Chur nicht gehen», meinte er zur «Südostschweiz».

Domenig wohnt, wenn er keine Hochhäuser baut und keine Hockeyaner präsidiert, auf seiner Farm mit allerhand wilden Tieren in Namibia. Und steht als sportbegeisterter Baulöwe ja in guter Tradition. Was Domenig in Chur, war Fachinetti in Neuchâtel und ist Constantin in Sion, war Edgar Oehler in St.Gallen, Marazzi in Bern und Sven Hotz beim FC Zürich. Und auch der eidg. dipl. Elektroinstallateur Tarcisi Caviezel, der Präsident des nun dreissigfachen Schweizermeisters HC Davos, hat als Delegierter des VR der Burkhalter Holding mit Bauen zu tun.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen