In der Grossstadt: die beiden neuen Tatort-Kommissarinnen vor ihrem Präsidium in der Neumühle am Walchetor.

Tatort Zürich

Am 18. Oktober ist Luzern Geschichte. Der erste Tatort von der Limmat startet mit hohen Erwartungen. Wir haben ihn schon gesehen und uns gefragt: Welche Rolle spielen darin Architektur und Stadt?

Echte Tatort-Fans wissen nach der ersten Minute, in welcher der 16 aktuellen Tatort-Städte die sonntägliche Folge spielt. Dann heisst es: «Mist, Ludwigshafen» oder «Yesss, Dortmund!» Was natürlich weniger mit der Qualität der jeweiligen Orte zu tun hat, sondern eher mit den Ermittlern. Flückiger und Ritschard sind – SRF sei Dank! – nicht mehr dabei. Aber auch der Stadt hat man die Rolle nie wirklich abgenommen. Ein Gewaltverbrechen? In Luzern?? Jetzt übernimmt Zürich und die Erwartungen sind hoch. Zwei neue Kommissarinnen treten an. Aber hier soll es nicht um Besetzung oder Plot gehen, sondern um die eigentliche Hauptdarstellerin: Zürich. Wird die Stadt böse genug gezeichnet? Und: Welche Orte und Bauten repräsentieren sie? Ein Preview mit ein paar kleinen Spoilern. Der Einstieg Brennende Barrikaden und Wasserwerfer, darüber schreddert die Punkhymne von TNT. Züri brännt!! Doch sobald die Kommissarin mit dem Velo (gibt es sonst nur in Münster!) die Rosengartenstrasse hinunter saust, träl...
Tatort Zürich

Am 18. Oktober ist Luzern Geschichte. Der erste Tatort von der Limmat startet mit hohen Erwartungen. Wir haben ihn schon gesehen und uns gefragt: Welche Rolle spielen darin Architektur und Stadt?

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch