Swiss Art Awards 2014

Swiss Art Awards 2014

Die eidgenössische Kunstkommission hat die Teilnehmer der ‹Swiss Art Awards 2014› bekanntgegeben. 46 Schweizer und in der Schweiz lebende Künstler, 4 Architekten und 18 Vermittler werden sich im Rahmen einer Ausstellung zur Art Basel präsentieren. Unter den ausgestellten Projekten werden 10 Preisträger bestimmt und in einem Katalog publiziert.

Seit 20 Jahren findet die Ausstellung ‹Swiss Art Awards› im Rahmen der internationalen Kunstmesse Art Basel statt und zieht jedes Jahr mehr als 8000 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt an. Das Schweizer Bundesamt für Kultur (BAK) hat die auf Empfehlung der Eidgenössischen Kunstkommission ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer für 2014 bekanntgegeben. Unter den 460 Einreichungen wählte die Kommission 46 Schweizer und in der Schweiz lebende Künstler, 4 Architekten sowie 18 Vermittler aus. Im Rahmen einer Ausstellung zur Art Basel werden die Teilnehmer mit ihren aktuellen Arbeiten präsentiert. Die Swiss Art Awards geben damit einen Einblick in das gegenwärtige Schweizer Kunst- und Architekturschaffen.

Unter den ausgestellten Projekten werden 10 Preisträgerinnen und Preisträger des Schweizer Kunstpreises ermittelt und am Montag, 16. Juni 2014, zur Vernissage der Swiss Art Awards 2014 bekanntgegeben. Die Ausgezeichneten erhalten jeweils ein Preisgeld von Fr. 25'000.–. Das BAK unterstützt alle 50 teilnehmenden Kunstschaffenden, Architektinnen und Architekten mit einem Beitrag von 5.000 CHF, der die anfallenden Kosten für ihre Präsenz an der Ausstellung deckt. Im Herbst 2014 erscheint anlässlich der Swiss Art Awards ein Katalog, herausgegeben vom Schweizer Bundesamt für Kultur, in dem die 10 Gewinner mit ihren Arbeiten präsentiert werden.

Eidgenössische Kunstkommission 2014: Nadia Schneider Willen (Präsidentin), Giovanni Carmine, Julie Enckell Julliard, Jean-Luc Manz, Andreas Reuter, Anselm Ignaz Stalder und Noah Stolz
Beratende Expertinnen und Experten: Mireille Adam Bonnet (Architektur), Raffael Dörig (elektronische Künste), Federica Martini (Bildende Kunst) und Julika Rudelius (Bildende Kunst)

Kunst: !Mediengruppe Bitnik (Zürich), Nicole Bachmann (Zürich), Stéphane Barbier Bouvet (Bruxelles), Seline Baumgartner (Zürich/New York), Pauline Beaudemont (Genève), Vanessa Billy (Zürich), Alan Bogana (Genève/Rom), Kim Seob Boninsegni (Genève), Manuel Burgener (Burgdorf), Claudia Comte (Grancy), Collectif_fact (Genève), Collective Berta Koch (Zürich), Andrea Crociani (Powerstock / Bridport), Emilie Ding (Berlin), Christopher Füllemann (Oakland), Gaël Grivet (Vernier), Dagmar Heppner (Zürich), Jonas Hermenjat (Carouge), Dunja Herzog (Basel), Andreas Hochuli (Leipzig), Thomas Julier (Brig-Glis), Florence Jung (Bienne/Biel), Jan Kiefer (Basel), Dominique Koch (Basel), Nuri Koerfer (Zürich/Berlin), Marc Lee (Eglisau), Raphael Linsi (Berlin), Gabriela Löffel (Bern/Genève), Luc Mattenberger (Genève), Guy Meldem (Apples), Kaspar Müller (Zürich), Alexandra Navratil (Zürich), Cat Tuong Nguyen (Zürich), Nico Krebs & Taiyo Onorato (Ottenbach/Montagny la Ville), Guillaume Pilet (Lausanne), Fabio Marco Pirovino (Basel/New York), Jessica Pooch (Zürich), Marta Riniker-Radich (Carouge), Emanuel Rossetti (Basel), Christian Schoch (Basel), Karin Schuh (Zürich), Pascal Schwaighofer (Zürich), Markus Schwander (Basel), Jules Spinatsch (Zürich), Hannah Weinberger (Basel), Annina Matter / Urs Zahn (Bern)

Architektur: CKÖ (Zürich), Hanna Kronstrand (Zürich), LLAC (Lausanne), Sascha Roesler (Zürich)

Kunst- und Architekturvermittlung: Werner Blaser (Basel), Emilie Bujès (Genève), Sigismond de Vajay (Vevey), Esther Eppstein (Zürich), Aita Flury (Zürich), Heinrich Gartentor (Horrenbach), Andri Gerber (Zürich), Jeanne Graff (Jouxtens), Urs Küenzi (Berlin), Elise Lammer (Berlin), Quinn Latimer (Basel), Hannes Mayer (Zürich), Michèle Novak (Zürich), Nele Dechmann & Nicola Ruffo (Zürich), Manuel Scheiwiller (Basel), Benjamin Sommerhalder (Zürich), Boris Szélpal (Solothurn), Eveline Wüthrich (Basel)

Swiss Art Awards 2014

– Preisverleihung und Vernissage: 16. Juni 2014, 18 Uhr

– Ausstellung: 17. bis 22. Juni 2014, Halle 4, Messezentrum Basel 

– Öffnungszeiten: jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet (Sonntag bis 19 Uhr)

– Eintritt frei

– Weitere Informationen zum Rahmenprogramm sowie Einblicke in die Portfolios der Teilnehmer auf swissartawards.ch

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen