Filmstill Legs von Rico Scagliola und Michael Meier Fotos: zVg und Reto Voneschen

Stadtprojektionen in der schönsten Badi der Schweiz

St.Gallens Frauenbad auf Drei Weihern wird oft als schönste Badi der Schweiz bezeichnet. Am Wochenende finden hier und im angrenzenden Mühlenentobel Stadtprojektionen statt.

Mehr als ein Dutzend Kunstschaffende zeigen im Rahmen der vierten Ausgabe der St.Galler Stadtprojektionen ortsspezifische Bilder und Filme, die Bezug nehmen zum Badeareal und zum Naherholungsgebiet von Drei Weihern und der Mühlenenschlucht. Die teils bewegten, teils statischen Bilder werden unter anderem auf die Holzwände des Frauen- und des Männerbades projiziert, aber auch in einzelne Umkleidekabinen hinein oder unter das weit ausladende Dach des Restaurants Dreilinden.

Die Nächte bieten auch Gelegenheit, das eben frisch renovierte Frauenbad zu besichtigen. Dessen Unterbau wurde in den vergangenen Monaten statisch saniert und morsche Holzteile wurden ersetzt. Das Frauenbad wurde 1895 als zweiflügelige Anlage mit Nichtschwimmerbecken erstellt. In den späten 1970er-Jahren drohte ihm der Abbruch. Eine Bürgerinitiative in Form eines Sommerzirkus rettete das Gebäude, dessen Sommerbetrieb weiterhin den Frauen vorbehalten ist.

In den kommenden Wochen wird in die historische «Frauenbadi» eine Sauna für den Winterbetrieb eingebaut – auch dahinter steht wieder eine Initiative aus der Bevölkerung. Finanziert wird sie von einer dafür gegründeten Genossenschaft. Die Pläne für den Saunaeinbau stammen vom St.Galler Architekturbüro Barão-Hutter.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen