Skulptur, Erlebnis und Denkanstoss: Roman Signers ‹Seesicht› taucht vor dem Kunsthaus Zug ins Wasser. Fotos: Oliver Baer / Kunsthaus Zug

Seesicht mal anders

Zum 25-jährigen Jubiläum realisierte das Kunsthaus Zug die begehbare Skulptur ‹Seesicht› des Künstlers Roman Signer. Die Stahltreppe führt unter den Wasserspiegel und zu den Eglis.

Wo ein See ist, sind auch Immobilienportale und Projektentwickler, die Liegenschaften mit der Aussicht darauf bewerben. Doch eigentlich ist Seesicht bloss der Blick auf die spiegelnde Oberfläche der im Wasser verborgenen Landschaft und Lebenswelt. Zu seinem 25-jährigen Jubiläum und unterstützt von Kanton, Stadt, Stiftungen, Firmen und Mäzenen eröffnete das Kunsthaus Zug am 30. Mai 2015 die begehbare Skulptur ‹Seesicht› am Quai vor der Rössliwiese. Für 450'000 Franken formte der Künstler Roman Signer (*1938) 17 Tonnen rostfreien Stahl zur Treppe, die unter den Wasserspiegel des Zugersees führt. Täglich von Mittag bis 20 Uhr öffnet sich hier durch ein Fenster der Blick in die Welt der Eglis.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen