«Paper Building» vom argentinischen Künstler Daniel González. Fotos: Carola Merello

Schokoladenpapier

Die ehemalige Schokoladenfabrik Cima Norma im Tessiner Bleniotal beherbergt seit Mai die Kulturstiftung «La Fabbrica del Cioccolato», die den Ort für die nächsten zwei Jahre mit dem Programm «Foreignness» bespielt. Die erste Intervention «Paper Building» stammt vom argentinischen Künstler Daniel González, der die Fassade der Fabrik mit Papier zugekleistert hat um dem Ort eine neue, temporäre Identität zu verleihen.

Die ehemalige Schokoladenfabrik Cima Norma im Tessiner Bleniotal beherbergt seit Mai die Kulturstiftung «La Fabbrica del Cioccolato», die den Ort für die nächsten zwei Jahre mit dem Programm «Foreignness» bespielt. Eine erste Intervention in Dangio-Torre stammt vom argentinischen Künstler Daniel González, der die Fassade der Fabrik mit Papier zugekleistert hat. Seine 890 Quadratmeter grosse Installation «Paper Building» aus weissem Plakatpapier, Leim, Holz und Schrauben soll der historischen Architektur eine temporäre Identität verleihen und dazu einladen, den geschichtsträchtigen Ort neu zu entecken. Die Stiftung will einerseits die historischen Inhalte der Cima Norma-Industriegeschichte erhalten und präsentieren, anderseits den verschiedensten Disziplinen Raum geben. Auch soll damit die Tessiner Wirtschaft, regionale Traditionen und lokales Handwerk gefördert werden. Weitere Informationen zu dem Projekt finden sich hier. 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen