Thomas Lampert, Schmied aus Guarda (links) und Josef Perger, Philosoph und Handwerker. (Bild: Olivia Item / Die Südostschweiz)

Schmied und Theoretiker

2014 geht der Anerkennungspreis der Stiftung Bündner Kunsthandwerk an den Philosophen und Pädagogen Josef Perger. Der Bauhandwerker Thomas Lampert erhält den Förderpreis.


Einen Schmied und einen Theoretiker des Handwerks hat die Stiftung Bündner Kunsthandwerk mit den Auszeichnungen 2014 geehrt. Der Anerkennungspreis geht an Josef Perger. Er ist Philosoph und Pädagoge und arbeitet an einer Theorie des Handwerks. Die beschreibt er nicht nur in Büchern, sondern lehrt er auch in Kursen für Handwerker aller Art, mit denen er die Kulturgeschichte ihres Tuns erforscht. Seit einiger Zeit laufen seine Kurs in seiner Heimat Südtirol, nun hat er diese Ausbildung  auch im Kloster Müstair auf die Beine gestellt und im Kanton Graubünden soll der Studiengang ausgebaut werden.
Vor 13 Jahren hat Thomas Lampert die alte Schmitte im Schellenursli-Dorf Guarda aus dem Dornröschen-Schlaf geholt. Er erhält den Förderpreis der Stiftung für sein Können als Bauhandwerker und für seine Arbeit als Designer, vorab von Messern, von denen er mittlerweile eine Kollektion herstellt und weit herum verkauft. Der Mann des Eisens hat Grosses vor. In Giarsun, dem Dorfteil Guardas unten am Inn, plant er eine Schmitte, in der er Kurse im Schmieden halten wird. In einem alten Engadinerhaus baute er eine Pension, wo die Schmiedelehrlige auf Zeit wohnen werden.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen