Boom! Und das Kunsthaus ist weg.

Schall und Rauch

Paul Polaris will das Kunsthaus in Zürich sprengen und so eine Ruine schaffen. Nun sucht der Künstler Geld, damit er sein Baugesuch prüfen lassen kann.

Der Künstler Paul Polaris will das Kunsthaus in Zürich sprengen und so eine Ruine schaffen. Ziel der Aktion ist «ein sichtbarer Gegenort mitten in der Stadt, der zum Träumen, Phantasieren, Ausprobieren und Scheitern einlädt». Über die Crowdfunding-Plattform wemakeit.ch sucht der Künstler nun 3'450 Franken, damit er sein Baugesuch prüfen lassen kann. Denn Polaris macht ganz auf ernst: Auf seiner Webseite zeigt er Sprengpläne, dokumentiert die Reaktion der Behörden auf sein Vorhaben («Das ist doch ein Witz!») und gibt gar ein exaktes Datum für die Sprengung bekannt. Am 17. April 2014 soll das Haus in Rauch aufgehen. Und damit nicht genug: «Weitere Ruinen könnten folgen», schreibt Polaris. In der Kunstvitrine «Die Diele» an der Sihlhallenstrasse 4 hängen noch bis am 6. Oktober Pläne zum Projekt «Boom Boom Bang Bang».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen